Coronavirus

Infizierte Schüler: Förderschule Haus Hall vorübergehend geschlossen

Insgesamt acht Schüler und Lehrer der Förderschule Haus Hall in Gescher sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aus diesem Grund ist die Schule vorübergehend geschlossen worden.
Acht Schüler und Lehrer der Förderschule Haus Hall sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Förderschule Haus Hall blieb am Donnerstag (12.11.) und Freitag (13.11.) geschlossen. Hintergrund der vorsorglichen Maßnahme sind positive Corona-Tests bei sechs Schülerinnen und Schülern sowie zwei Lehrkräften der Förderschule.

In den zwei Schließungstagen soll das Infektionsgeschehen geklärt und weiteren Infektionen vorgebeugt werden, teilt die Stiftung Haus Hall mit. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler leben zum Teil bei ihren Familien, zum Teil in Wohngruppen auf dem Gelände der Stiftung Haus Hall in Gescher.

Kinder in Quarantäne

Sie befinden sich jetzt in Quarantäne und dürfen keinen Kontakt außerhalb des eigenen Haushaltes haben. Momentan laufen die Testungen aller Kontaktpersonen.

Die Testergebnisse sollen bis zum Wochenende vorliegen. Auf deren Grundlage wird dann in enger Abstimmung zwischen Schule und den Gesundheits- und Schulbehörden des Kreises Borken über das weitere Vorgehen entschieden.

Viele Schüler gehören Risikogruppen an

„Unter unseren Schülerinnen und Schüler gehören viele zu Risikogruppen. Zu ihrem und dem Schutz des Kollegiums begrüßen wir die Entscheidung des Kreises Borken, die Schule zur Sicherheit zu schließen“, sagt Johannes Nondorf, der Leiter der Förderschule.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.