Coronavirus

Impfzentrum Velen: 49 Senioren sagten Montag ab, Impfstoff wurde Dienstag genutzt

Das Impfzentrum des Kreises Borken in Nordvelen hat am Montag seinen Betrieb aufgenommen. Der Kreis Borken hat eine erste Bilanz gezogen.
Das Impfen ist angelaufen. Trotz der schwierigen Verkehrsverhältnisse wurden am Montag über 190 Seniorinnen und Senioren geimpft im Velener Impfzentrum. © Josef Barnekamp

„Aushäusig“ ist die Lage alles andere als erfreulich gewesen: Starker Schneefall und eisige Temperaturen hatten am Montag und DIenstag für schwierigste Straßenverhältnisse gesorgt. „Inhäusig“ lief jedoch an dem Tag im „Impfzentrum Kreis Borken“ in Velen alles zur Zufriedenheit der Organisatoren, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung.

49 Senioren haben am Montag ihren Termin nicht genutzt

Pünktlich um 14 Uhr konnte die vom Kreis Borken und von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe getragene Einrichtung erstmals ihre Tore öffnen. 192 Personen erschienen dann im Laufe des Nachmittages zu den von ihnen gebuchten Impfterminen. Dass insgesamt 49 Senioren am Montag ihren Termin nicht genutzt haben, sei verständlich, hieß es am Dienstag aus dem Impfzentrum.

Schließlich seien die Wetter- und Verkehrsbedingungen – gerade für diesen Personenkreis – absolut ungünstig gewesen. Der somit verbliebene Impfstoff konnte am zweiten Tage im Impfzentrum verimpft werden, betonten die Verantwortlichen zudem.

Alle, die derzeit ihre gebuchten Termine aus Witterungsgründen nicht wahrnehmen möchten, können in dieser Woche einen anderen Tag nutzen. Um den Impfbetrieb steuern zu können, werden sie allerdings darum gebeten, dann die gleiche Uhrzeit wie beim ursprünglichen Termin zu nehmen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.