Erlebt der Bocholt Gutschein eine Neuauflage? Darüber berät die Politik in dieser Woche. © Ludwig van der Linde
Coronavirus

Hilfe für den Einzelhandel: Kommt eine Neuauflage der Bocholt-Gutscheine?

Wie kann dem lokalen Handel geholfen werden? Diese Frage steht in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus im Mittelpunkt. Dabei geht um vor allem um Anträge von verschiedenen Parteien.

So schlägt die Ratsfraktion der Christdemokraten eine Neuauflage der Bocholt-Gutschein-Aktion vor, die im Sommer sehr gut gelaufen ist. Allerdings: Während sich die Stadt bei der letzten Aktion mit einer Million Euro beteiligt hatte, sollen es dieses Mal nur noch 100.000 Euro sein. Der Antrag beinhaltet auch die Bereitstellung von 50.000 Euro für zwei zusätzliche Eventveranstaltungen nach dem Lockdown, jeweils an Samstagen in der Innenstadt.

Unterschiedliche Konzepte der Parteien

Die SPD fordert in ihrem „Fünf-Punkte-Plan für Bocholt“ auch die Wiederbelebung der Bocholt-Gutschein-Aktion, allerdings soll sich nichts an den Bedingungen im Sommer ändern. Das heißt: Die Stadt stellt erneut eine Million Euro zur Verfügung, die mitmachenden Unternehmen beteiligen sich mit fünf Prozent.

Zum Fünf-Punkte-Plan gehört auch die Forderung nach einem Konzept für den Handel und Dienstleistungen. Um das zu erarbeiten, soll der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft Bocholt 50.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Tourismus und E-Mobilität

Zwei Anträge gibt es zu dem Thema „Unterstützung für den lokalen Handel“ von den Grünen: Sie möchten, dass die Projekte „Bocholt-Shop“ und „Lozuka in Bocholt“ (dahinter steckt die Idee für ein Webkaufhaus) dem Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus, dem Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft Bocholt, dem Aufsichtsrat der Stadtwerke Bocholt und dem Zukunftsbüro Bocholt vorgestellt werden. Außerdem fordern die Grünen unter einem anderen Tagesordnungspunkt ein Konzept, um den Tourismus im Bereich E-Mobilität zu fördern.

Die FDP möchte wissen, wie der Sachstand bei ihrem Prüfantrag zum Thema „Nette Toilette“ ist, den der Rat im Juni letzten Jahres genehmigt hatte.

Der Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus tagt am Mittwoch, 3. Februar, um 17 Uhr in der Mensa der Gesamtschule an der Rheinstraße 4.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.