Coronavirus im Nachbarland

92 Coronainfektionen in Winterswijk – zwei Tote in Hengelo

Die Städte und Gemeinden im Achterhoek melden einen starken Anstieg bei den Corona-Infektionen. In der Region Twente starben zwei Menschen an den Folgen der Viruserkrankung.
Die Entwicklung von deutlich mehr neuen Infektionen mit dem Coronavirus in Lünen setzt sich fort. Auch kreisweit steigen die Zahlen deutlich stärker als zuletzt. © picture alliance/dpa

Die Zahl der registrierten Coronavirus-Infektionen in den neun Gemeinden des benachbarten Achterhoek nimmt deutlich zu. Das meldet die Tageszeitung de Gelderlander am Dienstag (6.10.2020). Mit 282 Neuinfektionen in der vergangenen Woche hat sich die Zahl der Vorwoche (148) fast verdoppelt. Vor drei Wochen waren es nur 93 Neuinfektionen.

In der Grenzregion wurde aber niemand in einem Krankenhaus aufgenommen. An dem Virus gestorben ist auch niemand. Seit dem Ausbruch im März wurden laut der Tageszeitung bei 1.424 Achterhoekern Corona nachgewiesen.

92 Corona-Infizierte in Winterswijk

In Winterswijk hat sich die Zahl der Infektionen in der vergangenen Woche um zehn erhöht. In der Woche davor waren es 12 Neuinfektionen laut de Gelderlander. Insgesamt gibt es in Winterswijk aktuell 92 Infektionen.

Auch im Raum Twente haben sich die Zahlen in der letzten Woche mehr als verdoppelt. In der vergangenen Woche wurden 912 positive Tests auf das Virus gemeldet. Vom 23. bis 29. September waren es 406, meldet die Tageszeitung Tubantia.

Zehn Einwohner aus Twente wurden mit Corona-Symptomen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Woche zuvor waren es sechs Einweisungen. Zwei Menschen aus Hengelo sind in den letzten Tagen an den Folgen der Viruserkrankung gestorben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.