Die Menschen in den Niederlanden müssen sich noch bis ins nächste Jahr gedulden, ehe dort die ersten Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt werden. © dpa
Coronavirus

40 Coronapatienten im Krankenhaus Enschede – 2020 keine Impfungen im Nachbarland

Während bei uns die Impfungen gegen das Coronavirus am Sonntag angelaufen sind, müssen die Menschen in den Niederlanden sich noch bis ins nächste Jahr hinein gedulden.

Während bei uns am Wochenende in Vreden, Bocholt und Heiden mit den ersten Impfungen gegen das Coronavirus begonnen wurde, müssen die Menschen in den Niederlanden sich noch etwas gedulden. Wie die in Enschede erscheinende Tageszeitung Tubantia heute berichtet, sollen dort die Impfungen gegen das Virus erst am 8. Januar 2021 beginnen.

In den Niederlanden steigt bei einer hohen Zahl von Coronaerkrankungen der Druck auf Krankenhäuser und Pflegezentren. Die Krankenhäuser aus dem Achterhoek haben bereits am Wochenende das Militär um personelle Hilfe gebeten. Es fehle – auch krankheitsbedingt – an Pflegepersonal und auch an Betten in den Krankenhäusern, schreibt die Tubantia.

40 Coronapatienten im Krankenhaus in Enschede

In Enschede beispielsweise wurden am Sonntag mehr als 40 Coronapatienten behandelt. Bereits im April hatten zwanzig Krankenschwestern des Militärs vorübergehend beim MST in Enschede gearbeitet.

In Enschede wurden laut Tubantia wieder Altenpflegeheime für Besucher geschlossen. Frühestens am 3. Januar würden die Einrichtungen wieder Besuche zulassen, vorausgesetzt, die Anzahl der Infektionen steige nicht weiter.

44 Tote am Montag gemeldet

Das niederländische Gesundheitsministerium meldet für Montag, 28. Dezember, 7.415 weitere, positive Coronatests. Binnen 24 Stunden seien 44 Menschen im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Hier aktuelle Zahlen der letzten 7 Tage aus dem Grenzraum:

Losser: 131 positive Coronatests/ 5 Todesfälle

Dinkelland: 143/1

Enschede: 663/10

Haaksbergen: 172/0

Berkelland: 189/3

Ost Gelre: 142/1

Winterswijk: 99/0

Aalten: 138/1

Hengelo: 417/6

Borne: 174/5

Oldenzaal: 162/1

Doetinchem: 209/3

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Hat Spaß an lokaler Berichterstattung auf Augenhöhe des Lesers und schreibt gern über Themen, die die Menschen in der Region berühren.
Zur Autorenseite
Bernd Schlusemann

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.