Zwei ausgebrannte Autos in Alstedde: Polizei vermutet Brandstiftung

Einsatz der Feuerwehr

Von einem lauten Knall sind Anwohner an der Alstedder Straße am Donnerstag (10.10.) um kurz nach Mitternacht aufgeschreckt worden. Als sie nachschauten, sahen sie zwei brennende Autos.

Alstedde

10.10.2019, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei ausgebrannte Autos in Alstedde: Polizei vermutet Brandstiftung

Zwei Autos brannten in Alstedde aus. Auch eine Garage war betroffen. © Feuerwehr

Die beiden Fahrzeuge waren vor einem Mehrfamilienhaus an der Alstedder Straße geparkt. Plötzlich standen sie in Flammen. Die Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Sie sucht jetzt Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalwache unter Tel. (02306) 132-74 41 zu melden.

So hatten wir bereits berichtet:

Am Einsatzort traf die Feuerwehr auf zwei Fahrzeuge, die nebenander auf einem Parkplatz an der Alstedder Straße abgestellt waren. Sie brannten nach der Alarmierung um 0.34 Uhr am Donnerstag (10.10.) bereits in voller Ausdehnung. Von dem Opel und dem Smart ist nur noch die Karosserie übrig.

War es Brandstiftung oder ein technischer Defekt? Dazu ermitteln jetzt Sachverständige.

Direkt neben den brennenden Autos steht eine Garage. Sie sei laut Feuerwehr auch von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen worden.

Zwei ausgebrannte Autos in Alstedde: Polizei vermutet Brandstiftung

In voller Ausdehnung brannten die beiden Fahrzeuge. © Feuerwehr

Einsatzkräfte der Hauptwache sowie des Löschzugs (6) Nordlünen-Alstedde bekämpften das Feuer zunächst mit einem Strahlrohr. Anschließend setzten sie Schaum ein. Der Rettungsdienst und die Polizei waren vor ebenfalls Ort. Verletzt wurde niemand.

Die Löscharbeiten dauerten bis 1.21 Uhr. Die Schadenhöhe wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt