Zusätzliche Intensiv-Schwimmkurse für Kinder im Lippe Bad

Schwimmkurse

Die zusätzlichen Schwimmkurse in den Ferien laufen im Lippe Bad Lünen und entlasten die Wartelisten. Heutzutage haben viele Kinder eine größere Scheu vor dem nassen Element.

Lünen

, 24.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Zusätzliche Intensiv-Schwimmkurse für Kinder im Lippe Bad

Noch klammern sie sich an den Schwimmbadrand, doch ein wenig haben die Teilnehmer der Schwimmkurse im Lippe Bad ihre Scheu vor dem Wasser schon verloren. © Schulz-Gahmen

Bevor die Kids ins Wasser dürfen, sagen sie Gabi Kubisch (67) wie viele Klötzchen sie noch als Schwimmhilfe benötigen. Erst wenn alle Kinder ihren Schwimmgurt umgelegt haben, helfen die Breitensportwartin und ihr Team den Schwimmanfängern ins Wasser.

Scheu verlieren

Gaby Kubisch ist seit rund 40 Jahren beim SV Lünen 08 und hilft auch den Jüngsten ihr Seepferdchen zu bekommen. Zu Beginn des Jahres klagten viele Eltern über zu lange Wartelisten für Schwimmkurse im Lippe Bad. Durch zusätzliche Kursangebote werden diese Wartezeiten nun verkürzt. Doch auch die angebotenenen Ferienkurse für die Osterferien waren auf Nachfrage der Redaktion im Nu ausgebucht.

Zusätzliche Intensiv-Schwimmkurse für Kinder im Lippe Bad

Mit ein wenig Hilfestellung verlieren die Kinder schnell ihre Scheu vor dem nassen Element und planschen los. © Schulz-Gahmen

In den Ferienkursen des SV Lünen 08 lernen die Kleinen intensiv, sich im Wasser zu bewegen und ihre Scheu davor zu verlieren. Gleich fünf Kurse bietet der SV Lünen 08 an: „Aber wir sind ja nicht der einzige Sportverein in Lünen, es gibt noch vier weitere, die Kurse anbieten“, erzählt die 67-jährige Schwimmerin.

Eltern gefragt

Einige Kinder benötigten laut Kubisch auch zwei Kurse. Ihr sei aufgefallen, dass viele Kinder heutzutage ängstlicher seien als frühere Generationen und bisher kaum in Kontakt mit dem Element Wasser kämen. „Wir haben jetzt ein 8-jähriges Mädchen im Kurs, das war noch nie vorher im Schwimmbad“, erzählt Gabi Kubisch. Auch die Motorik der heutigen Kinder sei nicht mehr so gut wie früher: „Die Hand-Bein-Koordination fällt vielen Kindern schwer. Da sind dann auch mal die Eltern in ihrer Freizeit gefragt“, so die 67-Jährige.

Außerhalb der Ferien

Der Schwimmunterricht in Schulen sei auch nicht mehr ausreichend, um den Kindern das Schwimmen richtig beizubringen. In den Osterferien seien rund 50 Kinder in den Kursen. Allerdings bietet der SV Lünen 08 an Montagen und Samstagen außerhalb der Ferien weitere Kurse für Kinder an.

Lesen Sie jetzt