Zehn neue Infektionen und sieben weitere Fälle mit Mutation in Lünen

Coronavirus

In Lünen gibt es am Donnerstag zehn neue Coronafälle. Auch die Zahl der Fälle, in denen eine Infektion mit der britischen Mutation des Virus bestätigt wurde, steigt weiter.

Lünen

, 18.03.2021, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einmal pro Woche kann man kostenlos einen Schnelltest machen. Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag zehn neue Fälle in Lünen gemeldet.

Einmal pro Woche kann man kostenlos einen Schnelltest machen. Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag zehn neue Fälle in Lünen gemeldet. © picture alliance/dpa

Das Gesundheitsamt des Kreises meldet am Donnerstag (18.3.) zehn neue Coronafälle in Lünen. Die Zahl der aktiven Fälle steigt um acht, auf 156. Seit der letzten Meldung am Mittwoch sind außerdem zwei Personen mehr wieder von ihrer Infektion genesen.

Derweil steigt die Zahl der Fälle, in denen sich Lünerinnen und Lüner mit der britischen Mutation des Coronavirus infiziert haben, um sieben. Die Fälle werden nachgemeldet, weil die Bestimmung der Proben länger dauert, als die reine Bestätigung darüber, ob ein Test positiv oder negativ ist. Insgesamt sind bislang 70 Fälle mit B.1.1.7 in Lünen bestätigt. Die südafrikanische Mutation (B.1.251) ist in der Lippestadt bislang noch nicht bestätigt worden.

Jetzt lesen

Inzidenzen in Kreis und Stadt steigen

Seit Beginn der Pandemie wurden 3830 Coronafälle gemeldet. 3564 Personen sind davon bislang wieder genesen. In Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind 110 Lünerinnen und Lüner. Neue Todesfälle in Lünen meldet das Gesundheitsamt im Donnerstag nicht.

Die Inzidenz im Kreis Unna steigt am Donnerstag, Stand 0 Uhr, laut Landeszentrum Gesundheit auf 72,4 (Mittwoch: 65,3). Die lokale Inzidenz in Lünen, auf Grundlage der vorläufigen Fallmeldungen des Kreises, steigt ebenfalls. Sie liegt nach Berechnungen unserer Redaktion bei 60,2 (Mittwoch: 56,8).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt