Wirtschaftsförderer zur Corona-Krise: „Eine zweite Welle wäre auch moralisch ein Tiefschlag“

dzVideo-Interview

Eric Swehla ist als Wirtschaftsförderer zur Unterstützung der Lüner Unternehmer da. Er weiß: Manche bangen in der Krise um ihre Existenz. Die Lockerungen sieht er deshalb skeptisch.

Lünen

, 11.05.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dass die Arbeitslosigkeit in der Corona-Krise weniger stark ansteigt, macht Wirtschaftsförderer Eric Swehla Hoffnung für die Lüner Wirtschaft. Er befürchtet aber schlimme Folgen, sollten die Infektionszahlen erneut steigen und neue Einschränkungen eingeführt werden.

Im Video-Interview spricht er außerdem über:

  • die Situation beim Bergbauzulieferer Caterpillar
  • besonders von der Krise betroffene Branchen
  • Fragen, die Unternehmer an die Wirtschaftsförderung haben
  • Hilfen, die die Wirtschaftsförderung anbietet
  • Chancen, die sich aus der Krise ergeben

Video
Wirtschaftsförderer zur Corona-Krise: „Eine zweite Welle wäre auch moralisch ein Tiefschlag“

Lesen Sie jetzt