Weitere Lüner Schule von Corona-Fällen betroffen: Quarantäne angeordnet

Corona

Es gibt weitere positive Corona-Fälle an Lüner Schulen. Vom Gesundheitsamt des Kreises Unna wurde nun an der Realschule Lünen-Brambauer eine Quarantäne für Schüler und Lehrer angeordnet.

Lünen

, 06.11.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Realschule in Brambauer gibt es einen Corona-Ausbruch.

An der Realschule in Brambauer gibt es einen Corona-Ausbruch. © Peter Fiedler

Immer häufiger gibt es Corona-Fälle an Lüner Schulen, die zur Quarantäne von Lehrern und ganzen Klassen führen. Nach Informationen unserer Redaktion sind nun zwei Schüler der Realschule Lünen-Brambauer aus den Stufen 6 und 7 positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Daraufhin sind wurden die beiden betroffenen Klassen und zehn Lehrer vom Kreisgesundheitsamt in Quarantäne geschickt. Die genaue Anzahl der betroffenen Schüler ist nicht bekannt - im Gegensatz zu anderen Lüner Schulen, die offen mit den Quarantänemaßnahmen umgehen, verweigerte die Realschule in Brambauer auch auf mehrfache Anfrage die Auskunft und verwies stattdessen an die städtische Pressestelle - die in diesem Fall allerdings gar nicht zuständig ist, wie Stadtsprecher Benedikt Spangardt bestätigt.

Jetzt lesen

In den vergangenen Tagen waren an mehreren anderen Schulen in Lünen Corona-Fälle gemeldet worden. Mit am härtesten hat es die Ludwig-Uhland-Realschule getroffen, an der Schule sind momentan 11 von 38 Lehrern in Quarantäne. Die Schüler werden trotzdem weiterhin unterrichtet und erhalten Aufgaben über das Programm Padlet. Weitere Fälle sind unter anderem am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und der Geschwister-Scholl-Gesamtschule aufgetreten. Auch hier haben die Schulen auf Distanzunterricht für die betroffenen Schülerinnen und Schüler umgestellt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt

Die Käthe-Kollwitz-Schule darf ihr eigenen Weg mit Distanzunterricht nicht fortsetzen. Außerdem: Fragen und Antworten zum Impfzentrum im Kreis Unna. Die Entwicklungen im Corona-Liveblog.

Lesen Sie jetzt