Was in Lünen wichtig ist: Coronafall in Gesamtschule und Sparda-Bank-Überfall

Lünen kompakt

An einer Gesamtschule in Lünen gibt es einen Coronafall. Außerdem geht die Schokokuss-Debatte weiter, es gibt Neues zum Überfall einer Sparda-Bank.

Lünen

, 09.09.2020, 04:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier, bei der Sparda-Bank an der Bebelstraße, soll sich die Tat ereignet haben.

Hier, bei der Sparda-Bank an der Bebelstraße, soll sich die Tat ereignet haben. © Günther Goldstein (Archiv)

Das sollten Sie wissen:

  • Die Kurve flacht weiter ab: Weiterhin gesunden am Dienstag (8.) mehr Menschen in Lünen als sich neu mit dem Virus infizieren. Einen neuen Fall gibt es allerdings an einer Gesamtschule.
  • Eine Lünerin ärgert sich darüber, dass Brötchen mit Schokoküssen nicht so genannt werden. Im Netz benutzen Menschen das N-Wort deshalb erst Recht. Ziemlich rücksichtslos, findet unsere Autorin. (RN+)
  • Ein 33-jähriger Pole hat vor Gericht gestanden, im Mai 2016 geplant zu haben, einen Geldautomaten der Sparda-Bank an der Bebelstraße in Lünen zu sprengen. Verurteilt werden will er dafür aber nicht. (RN+)
  • Nach Tumulten in einer Kneipe erschoss Fritz Seibel 1932 einen führenden Lüner SA-Mann. Dafür landete er erst im Gefängnis. Neue Unterlagen zeigen jetzt, was aus ihm danach geworden ist. (RN+)
  • In der Coronazeit hatte das Kulturbüro Lünen vier Veranstaltungen unter freien Himmel verlegt. Lioba Albus bildete nun den Abschluss der Reihe. Bei ihren Ideen kamen Männer und Frauen nicht gleich gut weg. (RN+)
  • Wegen der Corona-Pandemie verzeichnete die Lüner Cineworld ein dickes Minus bei den Besucherzahlen. Doch jetzt gibt es Hoffnung - dank neuer Filme und einer neuen Werbe-Idee.
  • Das Theaterstück „Gehen“ hat im Hilpert-Theater in Lünen Uraufführung gefeiert. Zwei Lüner Kulturpreisträger haben die Zuschauer mit lebensnahen Themen fasziniert. (RN+)

Das Wetter:

Nur eine Sonnenstunde gibt es heute in Lünen: Der Himmel bleibt den größten Teil des Tages bedeckt. 17 bis 20 Grad wird es dabei warm, regnen soll es aber nicht.

Hier wird heute geblitzt:

Die Stadt Lünen hat für heute, 9. September, folgende Geschwindigkeitsmessungen angekündigt: Bergstraße, Karlstraße, Gahmener Straße, Schulz-Gahmen-Straße, Schachtweg und Kupferstraße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt