Was am Mittwoch in Lünen wichtig wird: Hochwasser, Überfall auf Penny, Rechter Terror

Lünen kompakt

Zwei Überfälle auf Pennymärkte in Dortmund und Lünen werden vor Gericht verhandelt. So sehen Experten das Lippe-Hochwasser. In der „Meinung am Mittwoch“ geht es heute um rechten Terror.

Lünen

, 26.02.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Lippekaskade ist zu großen Teilen überflutet, so viel Wasser führt die Lippe derzeit.

Die Lippekaskade ist zu großen Teilen überflutet, so viel Wasser führt die Lippe derzeit. © Beate Rottgardt

Das wird heute wichtig:

  • Nach zwei Supermarkt-Überfällen in Dortmund und Lünen steht einer der mutmaßlichen Täter vor Gericht. Beide Taten liegen schon lange zurück. Der Mann sitzt bereits in Haft.

  • Die Lippekaskade ist fast komplett überspült, die Lippe macht sich breit in ihrem Bett, wenn sie durch die Lüner Innenstadt fließt. Experten sehen die Lage aber trotz Dauerregens entspannt. Darüber berichten wir im Laufe des Vormittags.

  • Rechter Terror ist nicht Geschichte, sondern immer noch präsent. Rassistisches Gedankengut kommt oft versteckt, aber inzwischen auch immer offener daher. Warum unsere Gastautorin Kira Engel das so sieht, erfahren sie am Mittag.

Das sollten Sie wissen:

  • Eine Rechnung über 1400 Euro: Das Naturfreundehaus soll sieben Mal mehr Wasser verbraucht haben als üblich. Was zunächst wie ein Versehen klingt, kann das Ende für den Lüner Verein bedeuten. (RN+)

  • Aus der jährlichen Unfallstatistik der Polizei für Lünen geht viel hervor. Senioren sind sicherer unterwegs, Kinder werden oft nicht angeschnallt. 2019 gab es in Lünen drei Verkehrstote.

  • Das Corona-Virus ist weiter auf dem Vormarsch, zwei Lüner Firmen mussten deshalb nun ihre Auftritte auf Messen absagen. Wir haben einen Lüner Arzt gefragt, was das Virus so gefährlich macht. (RN+)


Das Wetter:

In Lünen soll es bis zum Nachmittag immer wieder Regen geben. Dazu gibt es Temperaturen zwischen 0°C und 6°C. Abends ist es teilweise bewölkt bei 3°C bis 4°C. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 2°C. (Wetter.com)

Das können Sie am Mittwoch in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Peer Gynt heißt das Stück von Henrik Ibsen, das heute im Heinz-Hilpert-Theater, Kurt-Schumacher-Straße 39, aufgeführt wird. Peer ist ein Träumer, ein Lügner, der sich mit der Märchenwelt identifiziert, seiner Fantasie freien Lauf lässt. Wer länger auf dem Meer unterwegs ist, erliegt auch den Trugbildern, die die Wolken bilden. Viele Rollen hat er angenommen und muss feststellen, dass er völlig unbedeutend ist. Alles Fassade. Schicht um Schicht, Existenzform um Existenzform häutet er sich und findet doch keinen Kern. Das erschüttert ihn, Identität erweist sich als Konstrukt. Die Kooperation mit dem Theater an der Ruhr aus Mülheim geht um 20 Uhr auf die Bühne. Karten gibt für 18 Euro beim Kulturbüro der Stadt Lünen.

  • Im Büchereikino gibt es heute den Film „Frühstück bei Monsieur Henri“ zu sehen. Constance Piponnier zieht von Or­léans nach Paris. Da sie jedoch über wenig finanzielle Ressour­cen verfügt, kommt sie bei dem kauzigen Pensionär Mon­sieur Henri unter. Constance darf umsonst bei ihm wohnen, wenn sie es schafft, seinen Sohn Paul und dessen Ehefrau Valérie auseinander zu bringen. Zu der Vorstellung um 16 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen für 3 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 02306 104-2617 oder direkt in der Stadtbücherei, Stadttorstraße 5.

  • Heute tagt der Ausschuss für Bürgerservice und Soziales. Ab 17 Uhr geht es im Sitzungssaal 1, 1. Etage im Rathaus, Willy-Brandt-Platz 1 unter anderem um Wohnungslosigkeit in Lünen, einen Bericht zum „Campus Lünen-Süd“ und der Landesintiative „Gemeinsam klappt‘s“, für die Zielgruppe junger Geflüchteter zwischen 18 und 27 Jahren. Eine gute Möglichkeit, sich im Wahljahr mit der kommunalen Arbeit der Parteien in Lünen vertraut zu machen. Die Sitzung ist öffentlich und für jedermann zugänglich.

Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen kündigt für heute (26.2.) Kontrollen für die folgenden Straßen in Brambauer an: Brambauerstraße (Brambauer), Brunnenstraße (Brambauer/Mitte), Moltkestraße (Mitte), Hülshof (Mitte), Friedrichstraße (Mitte) und Parkstraße (Mitte). Die Polizei kündigt Kontrollen an für die Münsterstraße (Mitte/Wethmar).

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt