Warten auf den „Neuen“: Im früheren Dom Portugues öffnet sich die Tür später als geplant

dzKurt-Schumacher-Straße

Es soll wieder ein Portugiese sein, der hier Leckeres serviert, und zwar ab November. So war es jedenfalls geplant. Liebhaber portugiesischer Köstlichkeiten müssen sich aber gedulden.

Lünen

, 23.10.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach nur wenigen Monaten war das Dom Portugues an der Kurt-Schmumacher-Straße 2 schon wieder Geschichte: Kurzfristig, unmittelbar vor der Kneipennacht, bei der man eigentlich Gastgeber sein wollte, war plötzlich Schluss. Klar war schon da: Hier wird auch künftig ein Portugiese servieren; sagte Thorsten Lachmann von Getränke Gefromm. Ab 1. November sei Lino Reis de Castro der neue Pächter.

Ortstermin am 23. Oktober

Allerdings, einen Antrag auf eine neue Konzession gab es da noch nicht, so jedenfalls die Auskunft der Stadt. Auf Nachfrage teilte nun Thorsten Lachmann mit, die Eröffnung des neuen portugiesischen Restaurant werde sich um einen Monat verzögern. Der neue Mann sei zuletzt in Urlaub gewesen. Am Mittwoch (23.10.) werde es einen Termin mit dem neuen Pächter vor Ort geben, so Lachmann. Dann würden Einzelheiten besprochen.

Das ehemalige Dom Portugues hatte sich nur kurze Zeit halten können. Eine Rolle spielte auch, dass kurz vor der geplanten Eröffnung ein Kleinlaster von der Straße abkam, in den Eingangsbereich des Restaurants donnerte und die geplante Eröffnung des Restaurants massiv verzögerte. Außerdem gibt es nicht weit entfernt mit „Carlos“ massive portugiesische Konkurrenz. Mit der wird sich auch der neuen Pächter auseinandersetzen müssen.

Lesen Sie jetzt