In Einzelfällen musste das Ordnungsamt Lünen zuletzt auch immer wieder auf Bolzplätzen auf die Corona-Regeln aufmerksam machen. © dpa
Corona-Regeln

Verstöße gegen Corona-Regeln: Ordnungsamt muss auf Bolz- und Spielplätzen eingreifen

Zwar sinken bundesweit die Corona-Fallzahlen, doch nach wie vor sind strikte Einschränkungen in Kraft. In Lünen registriert das Ordnungsamt allerdings auf Bolz- und Spielplätzen regelmäßig Verstöße.

Wer die Entwicklung der Corona-Fallzahlen in den vergangenen Tagen beobachtet, der darf zumindest vorsichtigen Optimismus walten lassen. Seit mittlerweile mehr als fünf Tagen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Unna unter 165, doch nach wie vor gelten Maskenpflicht und strenge Kontaktsperren.

Kontrollen finden in Lünen mehrmals täglich statt

Doch nicht überall scheinen diese Corona-Regeln auch eingehalten zu werden. Zuletzt wurden auf den Sportanlagen der Region immer wieder ungebetene Gäste gesichtet, die sich trotz eindeutiger Verbote Zutritt zu den Anlagen verschafften. Dieses Problem scheint in Lünen allerdings noch nicht aufgetreten zu sein.

„Solche konkreten Fälle sind uns nicht bekannt. Entsprechende Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern oder von Vereinen sind bei der Stadt bislang noch nicht eingegangen“, betont Alexander Dziedeck, Pressesprecher der Stadt Lünen.

Mehrmals täglich seien das Ordnungsamt und ein beauftragter Sicherheitsdienst im Stadtgebiet unterwegs, um neuralgische Punkte, an denen es beispielsweise zu größeren Menschenansammlungen kommen könnte, zu kontrollieren. „In diesem Zusammenhang werden dann auch regelmäßig die Bolz- und Spielplätze kontrolliert“, so Dziedeck.

Missachtung der Maskenpflicht und der Kontaktsperre

Zwar seien den zuständigen Behörden derzeit keine Fälle bekannt, in denen entgegen der geltenden Corona-Einschränkungen Personen auf städtischen Sportanlagen unterwegs gewesen seien, man registriere laut Dziedeck bei den täglichen Kontrollen allerdings anderweitige Schwierigkeiten: „Wir stellen fest, dass die Regelungen zu den Kontaktsperren und der Maskenpflicht in Einzelfällen auf den öffentlich zugänglichen Spiel- und Bolzplätzen nicht eingehalten werden.“

Dann werde ein Einschreiten der verantwortlichen Personen vor Ort erforderlich. „In einem solchen Fall weisen die Kolleginnen und Kollegen des Ordnungsamtes dann auf die geltenden Corona-Regeln hin“, betont der Stadtsprecher.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul
Lesen Sie jetzt