Polizeieinsatz

Verkehrsunfall an der B54: „Flüchtiger“ Fahrer wollte nur eine rauchen

Ein Verkehrsunfall an der B54 in Lünen hat am Freitagnachmittag für einen massiven Stau im Stadtgebiet gesorgt. Ein Unfallbeteiligter sorgte für ein Kuriosum.
In der Einmündung Buchenberg/B54 kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. © Fiedler (A)

Die ohnehin angespannte Verkehrslage in Lünen wurde am Freitagnachmittag (26. März) gegen 15 Uhr auf eine zusätzliche Probe gestellt: Auf der B54 kam es im Bereich der Kreuzung Buchenberg (und nicht Kupferstraße, wir irrtümlich zuerst gemeldet) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Aufgrund des Unfalls und der damit verbundenen Sperrung der Hauptverkehrsader staute sich der Verkehr teilweise zurück bis zur Hammer Straße. Auch aus Fahrtrichtung Dortmund mussten viele Autos erst einmal warten, bis sie die Unfallstelle passieren konnten. Angaben zum Unfallhergang und zu den beteiligten Fahrzeugen konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Kurios verlief die Suche nach einem Unfallbeteiligten. Zunächst hieß es, der Unfallgegner hätte sich zu Fuß aus dem Staub gemacht und man müsse eine Fahndung einleiten. Wenig später stellte sich heraus, dass der Gesuchte ganz in der Nähe war: „Er stand am Straßenrand und wollte sich eine rauchen“, teilte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage mit.

Das Verkehrschaos löste sich nach etwa einer Stunde auf, als die Unfallstelle gegen 16 Uhr wieder uneingeschränkt passierbar war.

Lesen Sie jetzt