Verein für den Lüner Hundewald hat sich gegründet

Umstrittene Idee

Die Ideen sind gereift, das Gelände ist auserkoren - und seit Mittwochabend gibt es auch den neuen Förderverein für den geplanten Hundewald in Lünen-Brambauer. Da fand nämlich die Gründungsversammlung statt, bei der auch die Satzung des Vereins festgelegt wurde, der künftig "Hundewald Doghausen" heißen wird.

BRAMBAUER

, 31.08.2017, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verein für den Lüner Hundewald hat sich gegründet

Die Vorstandsmannschaft des neuen Vereins "Hundewald Doghausen".

Der neu gegründete Förderverein soll sich nach früheren Angaben um Pflege und Erhaltung des Hundewaldes sowie die Einhaltung der Regeln sorgen. Vorsitzender ist seit Mittwoch Alexander Halbe, der schon vorher als Initiator des Projekts in Erscheinung getreten war. Er erhielt genau wie sein Stellvertreter Thomas Lemmer die nötigen Stimmen der Versammlungsteilnehmer.

„Das angedachte Waldstück ist meiner Meinung nach für einen Hundewald bestens geeignet. Wenn ich dort mit einem Hund Sky spazieren gehe, habe ich auf dem angedachten Gelände fast keinen Menschen gesehen. Das Areal wird selten benutzt. Dort einen Hundewald einzurichten, ist doch ideal“, meinte Neu-Mitglied Michaela Okon.

"Solch ein Ort hat uns bisher in Brambauer gefehlt"

„Wir brauchen Freilauf für die Hunde. Solch ein Ort hat uns bisher in Brambauer gefehlt. Meine Frau Simone und ich stehen diesem Projekt auch sehr positiv gegenüber“, sagte Hans-Jörg Aulich, der ebenfalls noch am Abend dem Verein beigetreten ist.

Das nächste Etappenziel für den Verein ist der 19. September. Dann nämlich wird die CDU Brambauer ihren Prüfantrag einbringen in den Stadtentwicklungsausschuss, in dem die Politik dann zu der Idee Stellung nehmen muss.

Stimmen die Politiker dafür, kann der Ausschuss die Verwaltung beauftragen, die Einrichtung eines Hundewalds zu prüfen. Der Verwaltungsvorstand um Bürgermeister Kleine-Frauns hat sich bereits positioniert: Nach Bekanntwerden der Pläne hat er sich gegen einen Hundewald ausgesprochen und auf die klamme Stadtkasse verwiesen.

Das hatte für Unmut bei den Brambauer Ehrenamtlichen und in der Politik gesorgt. Erst wenn es in der Ausschusssitzung Klarheit gegeben hat, soll nach Auskunft des neuen Führungsduos eine neue Vereinsversammlung vom „Hundewald Doghausen“ einberufen werden. Nun hoffen die Verantwortlichen auf Zustimmung aus der Politik. 

Das sind die Vereinsmitglieder
Neben Halbe und Lemmer gehören Kassiererin Nicole Lemmer, Alexandra Leopold (Schriftführerin), Michelle Mehlig (stellvertretende Schriftführerin) sowie die beiden Beisitzer Paul Jahnke und Markus Meier als juristischer Experte zum Vorstandsteam.
Alle sind für zwei Jahre in ihr Amt gewählt worden.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt