Trotz Video und Zeugen: Angeklagter in Lünen bestreitet Parfümdiebstahl

Diebstahl

Weil er Parfüm im Wert von über 500 Euro gestohlen haben sollte musste sich ein 25-Jähriger in Lünen vor Gericht verantworten. Trotz erdrückender Beweise stritt er die Vorwürfe großteils ab.

von Sylvia Mönnig

Lünen

, 25.03.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unter anderem im Drogeriemarkt Müller in Lünen sollte ein 25-Jähriger Parfüm im Wert von 500 Euro gestohlen haben.

Unter anderem im Drogeriemarkt Müller in Lünen sollte ein 25-Jähriger Parfüm im Wert von 500 Euro gestohlen haben. © Tatenhorst

Gleich flaschenweise stahl ein 25-jähriger Mann aus Dortmund in Lünen und Umgebung Parfüm. Im Prozess vor dem Amtsgericht räumte er nun nur einen Bruchteil seiner Taten ein. Letztlich ohne Erfolg.

Fünf Parfümflakons im Gesamtwert von über 500 Euro ließ der einschlägig vorbestrafte Mann Anfang Juli in der Drogerie Müller in Lünen verschwinden, indem er seine duftende Beute kurzerhand in einer Tasche versenkte. Exakt zwei Monate später versuchte er sein Glück erneut, wobei er sich in einem Dortmunder Geschäft mit einer einzigen Flasche Parfüm für knapp 60 Euro begnügte.

Jetzt lesen

Vier Monate Haft und Geldstrafe

In seiner Verhandlung gab der 25-Jährige jetzt lediglich zu, in Lünen zwei Flakons geklaut zu haben. Den zweiten Vorwurf bestritt er komplett. Er hatte Pech: Die Videoüberwachung und Zeugenaussagen überführten ihn in Gänze. Geschlagen gab er sich aber immer noch nicht. Er versicherte am Ende: „Ich habe nur die Wahrheit erzählt.“

Das sahen Anklage und Gericht ganz anders. Die Richterin und die Vertreterin der Staatsanwaltschaft hatten keinerlei Zweifel an seiner vollumfänglichen Schuld. Und das kam ihn teuer zu stehen: Er wurde zu vier Monaten Haft mit Bewährung und 300 Euro Geldbuße zugunsten des Hilfsvereins Lünen verurteilt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt