Trendsportarten und Erholung: Neuer Spiel- und Sportbereich an der GSG

Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Der Schulhof der Geschwister-Scholl-Gesamtschule hat sich um einen zusätzlichen Bereich erweitert. Dort können die Schüler nun sportlich aktiv werden – auch Unterricht ist hier möglich.

Lünen

, 30.06.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Philipp Fischer (Skalski Gartenbau), Daniel Arnold (Schulverwaltung Stadt Lünen), Nadine Reinhard (Abteilung Stadtgrün), Christian Gröne (Schulleiter GSG) und Heike Kipcke (Leiterin der Kita Viktoria) freuten sich über die Eröffnung des neuen Bereiches.

Philipp Fischer (Skalski Gartenbau), Daniel Arnold (Schulverwaltung Stadt Lünen), Nadine Reinhard (Abteilung Stadtgrün), Christian Gröne (Schulleiter GSG) und Heike Kipcke (Leiterin der Kita Viktoria) freuten sich über die Eröffnung des neuen Bereiches. © Dennis Görlich

Am Freitag (26. Juni) wurde der neue Spiel- und Sportbereich an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) eingeweiht. Für 110.000 Euro entstand ein Areal, auf dem sich künftig nicht nur die Schüler der GSG austoben können, sondern auch die Kinder der angrenzenden Kita Viktoria.

An den „Boulder“-Würfeln können die Kinder und Jugendlichen ab sofort ihr Talent im Klettern in Absprunghöhe unter Beweis stellen. Direkt nebenan wurde eine „Calisthenics“-Station errichtet.

„Mit dem Calisthenics-Gerät können die Kinder und Jugendlichen zahlreiche Übungen für den Körper machen und so etwas für die eigene Fitness und Gesundheit tun“, erklärt Daniel Arnold von der städtischen Schulverwaltung.

Die Calisthenics-Station ist eines der Highlights des neu eröffneten Bereiches und ermöglicht Übungen mit Eigengewicht.

Die Calisthenics-Station ist eines der Highlights des neu eröffneten Bereiches und ermöglicht Übungen mit Eigengewicht. © Dennis Görlich

Etwa 1000 Tonnen Erde wurden für den Umbau des Geländes bewegt. Das Areal soll nicht nur in den Unterrichtspausen genutzt werden: „Wir wollen hier künftig auch Sportkurse und gemeinsame Übungen machen. Deshalb haben wir im Vorfeld gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Ideen für die neue Anlage entwickelt, die dann in das Gesamtkonzept mit eingeflossen sind“, verrät Schulleiter Christian Gröne.

Ein mit Findlingen bestückter Bereich soll als „grünes Klassenzimmer“ dienen und einen Unterricht im Freien ermöglichen. Auf der frisch gesäten Rasenfläche können sich die Schüler in den Pausen aber auch einfach mal erholen.

Lesen Sie jetzt