„Tiefstes Mittelalter“ im Kreis Unna: Krähen an den Füßen aufgehängt

Stv. Redaktionsleiterin
Ein Spargelfeld im Norden des Kreises Unna. Mehrere Krähen sind an den Füßen aufgehängt worden – zur Abschreckung von Artgenossen.
Dokument eines barbarischen Vorgehens: Dieses Foto hat ein Leser im Juni an einem Spargelfeld im Nordkreis des Kreises Unna aufgenommen. Zwischen den Folien finden sich weitere aufgehängte Krähen. Der Fotograf will dem Landwirt keinen wirtschaftlichen Schaden zufügen. Deshalb hat er darauf bestanden, die genaue Örtlichkeit nicht öffentlich preiszugeben. Und deshalb erfolgt die Veröffentlichung erst nach der Spargelsaison. Der Redaktion liegen die Informationen vor. © privat
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Allen Zweiflern zum Trotz: Christian Klicki zum vierten Beigeordneten in Lünen ernannt

PSV Bork: Patrick Fritsch unterstützt Bruder Matthis nach Kreuzbandriss: „Kam bekannt vor“

Weniger Geschenke zu Weihnachten?: Lüner Mutter findet trotz Geldknappheit Strategien

„Aufhängen von toten Krähen hat keinerlei Effekt“

Warum die Adresse nicht öffentlich gemacht wird

Besondere Intelligenz der Krähen begeistert Wissenschaft

Krähenjagd mit wachsendem Eifer

Landwirte und Jagdverband klagen über Schäden

Reichholf: „Die Jagd ist kontraproduktiv“