Theateraufführung: Du bist meine Mutter

BRAMBAUER Tiefe Betroffenheit löste das Stück „Du bist meine Mutter“ bei den mehr als 50 Besuchern im Festsaal der Arbeiterwohlfahrt Brambauer aus.

von Von Peper

, 03.07.2008, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schauspielerin Gisela Nohl überzeugte in der Rolle einer alten Frau sowie in der der geduldigen Tochter.

Schauspielerin Gisela Nohl überzeugte in der Rolle einer alten Frau sowie in der der geduldigen Tochter.

Am Mittwoch gab es zwei Aufführungen des Theatermonologs mit der Kölner Schauspielern Gisela Nohl (D.a.S.Theater). 1981 hatte der Autor Joop Admiraal das Stück geschrieben und in der Geschichte die Rolle der Tochter zu ihrer Mutter übernommen. Gisela Nohl war von dem Inhalt so beeindruckt, dass sie nach Verhandlungen mit dem niederländischen Autor erreichte, in Deutschland eine Aufführung der Geschichte auf die Bühne zu bringen. Die Inszenierung belegte den ersten Platz beim Festival „Freier Theater NRW“.

Identitätsverlust

Der Umgang mit der demenzkranken Mutter ist Inhalt des Stückes. Eine Tochter besucht immer am Sonntag ihre Mutter im Pflegeheim. Mit einfachen Mitteln verwandelt sich die Tochter (im Beruf Schauspielerin) in die alte Frau – und stellt überzeugend im Dialog die Gebrechlichkeit und den Identitätsverlust dar. Aber auch die Probleme der Tochter bei dem sich wandelnden Verhältnis zur Mutter werden überzeugend dargestellt.

Anspruch gewachsen

Das Stück verlangt von der Darstellerin alles, denn sie hat auf der sparsam eingerichteten Bühne die äußeren Dingen wie das Wetter, Treffen mit anderen Heimbewohnern und die Betreuung einer Kranken zu vermitteln. Die Schauspielerin Gisela Nohl war diesem Anspruch vollauf gewachsen – die Besucher erkannten immer wieder in den Dialogen und Szenen eigene Erfahrungen. Am Ende dauerte es einige Sekunden, bis sich ein beinahe zögerlicher Applaus einstellte. Die Aufführung am Nachmittag hatten sich die Beschäftigten des AWO-Zentrums gemeinsam mit Teilnehmern einer Konferenz zum Thema Demenz angesehen.

Lesen Sie jetzt