Prof. Dietwald Gruehn, Experte für Raumplanung an der TU Dortmund, spricht im Video-Interview mit RN-Redakteur Marc-André Landsiedel über die umstrittene Tempo-30-Einführung in Lünen. © Screenshot
Experten-Talk

Tempo 30: Wie viel Zeit verlieren Autofahrer? Und gibt es mehr Staus?

Die Einführung von Tempo 30 auf sechs Lüner Hauptverkehrsstraßen stößt bei Autofahrern auf wenig Gegenliebe. Prof. Dietwald Gruehn von der TU Dortmund ordnet die Kritik für uns ein.

Es ist ein Thema, das polarisiert: Die Einführung von Tempo-30-Limits auf sechs Lüner Hauptverkehrsstraßen stößt bei vielen Autofahrern auf wenig Gegenliebe. Prof. Dietwald Gruehn von der TU Dortmund ist Experte für Raumplanung und ordnet die Kritik der Autofahrer ein.

Wie viel Zeit verliert man dadurch? Gibt es jetzt mehr Staus? Und ist es überhaupt verhältnismäßig, die Tempolimits ganztägig und nicht nur in den Nachtstunden einzurichten?

Ihre Autoren
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Marc-André Landsiedel
Mediengestalter Bild & Ton
Kevin Kisker, Jahrgang 1993, Ur-Dortmunder, ausgebildeter Mediengestalter Bild/Ton und seit 2012 bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.