Der Tafel im Kreis Unna droht das Aus, wenn sich nicht schnell ehrenamtliche Helfer finden. Die Zahl der Bedürftigen, die auf die Lebensmittel der Tafel angewiesen sind, ist unterdessen in Folge der Corona-Krise deutlich angestiegen.
Der Tafel im Kreis Unna droht das Aus, wenn sich nicht schnell ehrenamtliche Helfer finden. Die Zahl der Bedürftigen, die auf die Lebensmittel der Tafel angewiesen sind, ist unterdessen in Folge der Corona-Krise deutlich angestiegen. © Udo Hennes
Coronavirus

Tafel im Kreis Unna droht die Schließung wegen Corona

Die Tafel im Kreis Unna steht vor dem Aus: Finden sich nicht schnellstmöglich Ehrenamtliche, wird der Betrieb bald nicht mehr aufrecht erhalten werden können. Und dabei steigt die Zahl der Kunden.

Keine Ehrenamtlichen, immer weniger Arbeitskräfte vom Jobcenter und gleichzeitig immer mehr Menschen, die auf die Lebensmittel der Tafel angewiesen sind: Die Arbeit der Tafel im Kreis Unna ist in den vergangenen Monaten deutlich schwieriger geworden. Das Coronavirus hat die Tafel auf verschiedenste Weise geschwächt – so sehr, dass die Mitarbeiter jetzt Alarm schlagen: „Wenn wir jetzt nicht reagieren, müssen wir bald unsere Arbeit einstellen.“

Urlaub muss abgebaut werden

Ausgabe erfolgt zur Zeit wieder kontaktlos

Über die Autorin
Redakteurin
Sauerländerin, Jahrgang 1986. Dorfkind. Liebt tolle Geschichten, spannende Menschen und Großbritannien. Am liebsten draußen unterwegs und nah am Geschehen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.