Streik in Lünen: Sparkassenfilialen geschlossen oder mit Notbesetzung

Sparkasse an der Lippe

Der Streik im öffentlichen Dienst wird am Donnerstag, 1. Oktober, Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb der Sparkasse an der Lippe haben. Es gibt große Einschränkungen.

Lünen

, 30.09.2020, 12:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einige Filialen der Sparkasse arbeiten am Donnerstag, 1. Oktober, in Notbesetzung.

Einige Filialen der Sparkasse arbeiten am Donnerstag, 1. Oktober, in Notbesetzung. © Thorsten Storks (Archiv)

Die Gewerkschaft Verdi hat zum Streik im öffentlichen Dienst aufgerufen. Betroffen ist am Donnerstag, 1. Oktober, auch die Sparkasse an der Lippe.

Bedingt durch die an diesem Tag abwesenden Mitarbeiter werden laut einer Pressemitteilung der Sparkasse an der Lippe voraussichtlich folgende Geschäftsstellen in Lünen mit einer Notbesetzung geöffnet bleiben:

  • Hauptstelle Lünen, Graf-Adolf-Str. 39
  • Geschäftsstelle Brambauer, Paul-Bonnermann-Str. 12
  • Geschäftsstelle Horstmar, Preußenstr. 55

Auch die Geschäftsstelle Werne-Markt, Markt 17-19, wird eine Notbesetzung haben.

„Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass es aufgrund der personellen Besetzung zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit unseres Telefon-Service-Centers kommen kann“, heißt es von Seiten der Sparkasse.

SB-Bereiche stehen zur Verfügung

Die Sparkasse weiter: „Die SB-Bereiche stehen unseren Kunden natürlich an allen Standorten weiterhin zur Verfügung. Auch im Onlinebanking wird es keine Einschränkungen geben.“

Die weiteren Geschäftsstellen der Sparkasse an der Lippe in Lünen, Werne und Selm bleiben laut der Pressemitteilung geschlossen. Am Freitag wird die Sparkasse demnach wieder zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar sein, teilt das Unternehmen mit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt