Strategie für Caritas-Verband

LÜNEN Jörg Klärner möchte für den Caritas-Verband einen Strategieprozess beginnen, um an den Stärken zu arbeiten und die Potentiale zu nutzen. Der neue Geschäftsführer des Caritas-Verbandes Lünen, Selm, Werne will so ein Bild entwickeln, wo der Verband und seine Mitarbeiter in drei bis fünf Jahren stehen.

von Von Beate Rottgardt

, 15.07.2008, 09:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jörg Klärner hat sich gut in Lünen eingelebt und plant für den Caritasverband einen Strategieprozess.

Jörg Klärner hat sich gut in Lünen eingelebt und plant für den Caritasverband einen Strategieprozess.

Der aus Limburg an der Lahn stammende Diplom-Volkswirt wurde Anfang des Jahres Nachfolger von Dr. Markus Juch, der nach Fulda wechselte.

Mittlerweile hat sich Klärner nicht nur im Verband und seinen Einrichtungen eingelebt. Er schätzt beispielsweise, dass die Menschen hier geradeaus, verbindlich und authentisch seien. Und er hält sich gern mit Radfahren fit, erkundet dabei auch zugleich die Gegend.

 

Lesen Sie jetzt