Steigender Bedarf: Gleich zwei neue Kitas entstehen in Lünen

Kinderbetreuung

Gleich zwei neue Kitas sollen in Lünen entstehen. Details dazu will die Verwaltung im Jugendhilfeausschuss vorstellen. Fest steht schon jetzt: Zwei Stadtteile können sich freuen.

Horstmar, Lünen

, 08.06.2020, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kita Pusteblume (hier ein Archivfoto) in Horstmar könnte bald ein neues Zuhause an der Preußenstraße bekommen.

Die Kita Pusteblume (hier ein Archivfoto) in Horstmar könnte bald ein neues Zuhause an der Preußenstraße bekommen. © Beuckelmann (A)

Aus Sicht der Jugendhilfeplanung besteht im Stadtteil Horstmar ein „steigender Bedarf an weiteren Kitaplätzen im U3- und Ü3-Bereich“, wie es in einer Vorlage für den Jugendhilfeausschuss (Dienstag, 9. Juni, 17 Uhr, Hansesaal). Gründe sind unter anderem die geplanten Wohneinheiten an der Preußenstraße und auf dem Gelände des Kleinbecker Parks.

Die Lösung liegt nahe: Eine neue Kita. Für die hat jetzt nach Angaben der Stadtverwaltung ein Investor sein Interesse bekundet. Wer sich dahinter verbirgt, geht aus der Vorlage nicht hervor. Die neue Einrichtung soll an der Preußenstraße entstehen und viergruppig sein. Sie wird der AWO-Kita Pusteblume als neue Heimat dienen. Der alte Standort am Alten Postweg wird allerdings nicht aufgegeben, sondern „bedarfsgerecht belegt und reduziert“.

Ein weiterer Investor hatte sich nach Angaben der Verwaltung Ende 2019 mit dem Wunsch an die Stadt gewandt, eine viergruppige Kita in der Geist zu errichten. Das notwendige Grundstück besitzt er bereits: 2700 Quadratmeter zwischen Röntgenstraße und der Straße „Auf der Kiepe“. Die Stadt sieht diese Fläche als geeignet an, allerdings: „Aufgrund der zur Verfügung stehenden Fläche ist ein zweigeschossiger Bau notwendig, um bei vier Gruppen genügend Außenspielfläche gemäß den Empfehlungen des Landschaftsverbandes anzubieten.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt