Stadt Lünen verzichtet auf Kita-Beitrag für den Juni

Corona-Krise

Zur Entlastung der Eltern in der Corona-Krise werden die Beiträge für die Kindertagesbetreuung in NRW für die Monate Juni und Juli zur Hälfte erlassen. Lünen macht es etwas anders.

Lünen

, 27.05.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Lünen verzichtet im Juni auf die Kita-Beiträge.

Die Stadt Lünen verzichtet im Juni auf die Kita-Beiträge. © dpa (A)

Die Stadt Lünen verzichtet auch für den Monat Juni auf die Erhebung von Kita-Beiträgen. Wie die Stadt am Mittwoch (27. Mai) mitteilte, hätten sich die kommunalen Spitzenverbände und die NRW-Landesregierung am Dienstag (26. Mai) darauf geeinigt, die Beiträge im Juni und Juli jeweils zur Hälfte von den Eltern zu übernehmen. Die Regelung gilt außerdem für die Tagespflege.

Ein ganzer Monatsbeitrag

„Statt zweimal den halben Beitrag einzuziehen, wird die Stadt Lünen im Juli einen ganzen Monatsbeitrag einziehen. Im Juni wird dafür gar kein Beitrag fällig“, hieß es weiter: „Dieses Vorgehen haben die Kommunen auch kreisweit untereinander abgestimmt.“

Die Stadtverwaltung hat den Einzug der Beiträge für den Juni bereits gestoppt. Eltern, die per Überweisung zahlen, werden gebeten, diese Zahlung für Juni nicht zu tätigen oder ihren Dauerauftrag auszusetzen.

Lesen Sie jetzt