Corona-Krise

Spielplatz am Tobiaspark ist wieder offen: Einschränkungen bleiben

Seit der Corona-Krise war der Spielplatz am Tobiaspark gesperrt. Genutzt wurde er trotzdem. Jetzt ist er offiziell wieder freigegeben. Eines wird aber abgeschaltet bleiben.
Der Tobiaspark ist wieder geöffnet. Die Kinder nutzen das sofort, um dort zu spielen und zu hüpfen. © Nick Gehrmann

Es war nur eine Frage der Zeit: Denn die Besucher hatten sich ohnehin nicht an die Sperrung des Spielplatzes am Tobiaspark gehalten. Täglich wurde das Absperrband abgerissen, abends tummelten sich Erwachsene auf den Bänken. Als einziger Spielplatz in Lünen war der am Tobiaspark weiterhin gesperrt.

Die Stadt hatte die Schließung damit begründet, Menschenansammlungen in Corona-Zeiten so zumindest eindämmen zu können. Bekanntermaßen ist der Spielplatz mit den Bänken sehr beliebt. Die Verwaltung hatte aber auch erklärt, diese Entscheidung immer wieder auf den Prüfstand stellen zu wollen.

Situation weiterhin beobachten

Das ist am Dienstag (14.7.) geschehen. Wie Stadtsprecher Benedikt Spangardt auf Anfrage mitteilte, habe der Stab Außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Stadt Lünen beschlossen, den Spielplatz nun doch freizugeben. „Wir werden allerdings die Situation vor Ort beobachten und schauen, inwieweit sich die Menschen an die Regeln halten“, so Spangardt. Denn für Spielplätze gelten unter anderem die Regeln der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

„Bei groben oder dauerhaften Verstößen behält sich die Stadt selbstverständlich vor, den Spielplatz wieder zu sperren“, erklärt Spangardt. Eines können die Kinder allerdings noch nicht: mit Wasser spielen. Das bleibt abgeschaltet. Die Stadt mahnt zur Verantwortung und Vorsicht.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.