Wintereinbruch

Schnee im Kreis Unna: VKU stellt Busverkehr bis Dienstagmittag ein

Am Montagnachmittag hat die VKU entschieden: Die Busse im Kreis Unna bleiben auch am Dienstag noch länger im Depot.
Schnee macht nicht Nur den Weg zum Lüner Hauptbahnhof mühsam (genauso wie zu den drei Haltepunkten in Selm), sondern auch fragwürdig. Die Regionalbahn-Verbindungen fallen aus. Was mit den Bussen der VKU ist, Ist dagegen noch offen. © Sylvia vom Hofe

Update: Montag, 8. Februar, 15.18 Uhr:

Bis mindestens 13 Uhr am Dienstag werden die Busse der VKU nicht fahren. Auch die Taxibusse fahren nicht. „Die Sicherheit von Fahrgästen und Beschäftigten steht bei der VKU an erster Stelle. Diese ist angesichts der Wetterverhältnisse aktuell nicht zu gewährleisten“, teilt das Verkehrsunternehmen mit und bittet um Verständnis.

Bereits am Mittag hatte die VKU mitgeteilt, dass am Montag keine Busse fahren würde.

Ursprungsmeldung:

Wer zu Beginn der neuen Woche feste Auswärts-Termine hat, sollte versuchen, sie zu verlegen. Was am Sonntagabend noch nicht sicher war, ist inzwischen Gewissheit: Die VKU verzichtet heute komplett auf den Busverkehr. Immer wieder hat die Verkehrsgesellschaft die Uhrzeit für einen möglichen Fahrstart nach hinten verschoben. Gegen Mittag steht nun fest: Am Montag fährt im Kreis Unna kein Bus mehr. Wie es für den Dienstag aussieht, ist noch offen. Auch im Münsterland hatte sich die RVM zu diesem Schritt entschieden.

Früh hatte die Verkehrsgesellschaft des Kreises Unna (VKU) am Sonntag die Reißleine gezogen. Wie auch andere öffentliche Verkehrsträger hatte sie angesichts des Mega-Schnees alle Fahrten abgesagt – für Sonntag. Bei dem Blick auf die neue Woche agiert sie zögerlicher.

„Leider können wir momentan noch nicht abschätzen, wie sich die Straßen- und Wetterverhältnisse bis morgen früh entwickeln. Wir werden Sie kurzfristig am 8. Februar gegen 4 Uhr früh über die aktuelle Lage und den Busbetrieb im Kreis Unna informieren“, hieß es am Sonntag.

Bei der Deutschen Bahn fallen die Züge bis mindestens 15 Uhr aus. Und die Eurobahn stellt ihren Zugverkehr fast vollständig bis mindestens 14 Uhr ein, teilt das Unternehmen mit.

Das Auto ist auch keine ideale Alternative zum Bus. Die Glättewarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt auch weiterhin. Außerdem müssen die Corona-Kontaktbeschränkungen auch im Auto beachtet werden , wie der ADAC betont. In der Öffentlichkeit und im privaten Umfeld ist der Aufenthalt nur mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Das gelte auch für Fahrgemeinschaften. Das Beste: Home-Office, da, wo es möglich Ist.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.