Zeugen gesucht

Schlägerei unter Jugendlichen am Lüner Busbahnhof: Verletzter gesucht

Ein Streit zwischen Jugendlichen am Busbahnhof in Lünen endete am Montagabend (04.01.) in einer Schlägerei. Die Polizei sucht Zeugen, bittet aber auch einen Geschädigten sich zu melden.
Am ZOB in Lünen startete der Bus aus Selm, der im Schienenersatzverkehr in Richtung Münster unterwegs war. © Stadt Lünen

Gewalttätige Vorfälle am Lüner Hauptbahnhof riefen am Montag, 4. Januar, die Polizei gleich zweimal auf den Plan: Nachdem am Morgen ein 45-Jähriger von drei Mitzwanzigern ausgeraubt worden war, hatte die Polizei am Abend außerdem einen Streit zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen zu schlichten. Sie waren am Busbahnhof aneinander geraten. Jetzt sucht sie nach einem Geschädigten.

Ersten Zeugenangaben zufolge trafen die zwei Gruppen Jugendlicher gegen 19.50 Uhr am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) aufeinander. Eine aus vier bis sechs Jugendlichen bestehende Gruppe griff dabei die andere Gruppe an.

Tritte auf am Boden Liegenden

Ein bisher Unbekannter soll mehrfach geschlagen und – auch am Boden liegend – getreten worden sein. Auch ein 17-Jähriger aus Bergkamen wurde angegriffen und musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden.

Eine 15-Jährige aus Werne, die gemeinsam mit Zeugen schlichten wollte, wurde ebenfalls leicht verletzt. Erst das Durchgreifen eines Zeugen brachte die Angreifer dazu aufzuhören.

Suche nach Geschädigtem

Die Polizei hat vier Jugendliche im Alter von 15, 15, 16 und 16 aus Lünen als erste Tatverdächtige identifiziert. Sie sucht nun aber noch nach dem unbekannten geschädigten Jugendlichen, der bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort war. Er soll „Karol“ heißen. Er wird gebeten sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 132-7441 zu melden.

Außerdem werden weitere Zeugen gesucht, die die Auseinandersetzung beobachtet haben. Auch diese sollen sich beim Kriminaldauerdienst melden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.