Schläger bremsen Lünerin aus

LÜNEN/BERGKAMEN Nächtlicher Horror für eine 19-jährige Lünerin: Ihr Wagen wurde nachts in Bergkamen von bisher Unbekannten ausgebremst. Dann setzte es Schläge für den Beifahrer der jungen Frau.

von Ruhr Nachrichten

, 25.07.2008, 16:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es begann Freitagfrüh gegen 2.30 Uhr im Kreisverkehr Erich-Ollenhauer-Straße/ Töddinghauser Straße, als sich ein Wagen plötzlich vor das Auto der Lünerin setzte und sie zum Bremsen zwang.

Zwei Männer stiegen aus, der Fahrer schlug nach Angaben der Polizei dem 18-jährigen Beifahrer mit der Faust ins Gesicht. In Panik geraten, setzte die 19-Jährige ihren Wagen zurück und rammte dabei eine Straßenlaterne. Die unbekannten Männer verfolgten sie weiter. Die Lünerin "flüchtete" in die Gedächtnisstraße, kollidierte dort mit einem geparkten Auto. Es entstand Sachschaden von ca. 5500 Euro. Die Verfolger fuhren in Richtung Oberaden. Bei dem Tatfahrzeug soll es sich um einen schwarzen Audi A 3 mit getönten Heckscheiben handeln. Der Fahrer soll im Gesicht entweder durch Akne oder eine Narbe leicht entstellt gewesen sein.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise unter Tel.: (0231) 1320.

Lesen Sie jetzt