Sammler aus Sachsen-Anhalt sucht eine besondere Mülltonne aus Lünen

dzBesonderes Hobby

Alexander Smoljanovic besitzt 85 Mülltonnen. Nun sucht er ein Modell, das von 1976 bis 1979 produziert und in Lünen eingesetzt wurde. Der Sammler ist bereit, dafür eine Prämie zu zahlen.

Lünen

, 15.04.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alexander Smoljanovic bemerkte schnell, dass er sich ein denkbar ungünstiges Datum für seine Anfrage ausgesucht hatte. „Das ist kein Aprilscherz“, beteuerte er am Telefon, nachdem er am späten Abend des 31. März eine Mail an die Redaktion geschickt hatte. Betreff: „Die Suche nach einer speziellen Mülltonne.“

Das Ganze liest sich auf den ersten Blick tatsächlich etwas merkwürdig. Ein 20-Jähriger aus Sachsen-Anhalt, der Mülltonnen sammelt - und nun ein spezielles Modell braucht, das es zwischen 1976 und 1979 in Lünen gegeben haben soll? Aber der Anruf am Tag darauf, dem 1. April, war definitiv echt - genauso wie der Wunsch, ihm bei seiner Suche zu helfen.

Die Nachbarin machte ihn zum Sammler

Und überhaupt: „Das Sammeln von Mülltonnen kann man wohl kaum als das verrückteste Hobby bezeichnen“, findet Alexander Smoljanovic. Da gäbe es ganz andere Kaliber auf der Welt - zum Beispiel Steinesammler, Sammler von Seilbahngondeln oder Waschmaschinen. Neben ihm wären hingegen mehr als 15 Mülltonnen-Sammler in Europa aktiv, weltweit seien es mehr als 150: „Ich habe nur 80 Mülltonnen. So gibt es auch Sammler aus den Vereinigten Staaten, welche über 400 echte Mülltonnen haben.“

Jetzt lesen

Die Sammlung des angehenden Kaufmanns für Büromanagement umfasst derzeit sogar 85 „echte Mülltonnen“ - darunter drei aus den Niederlanden, eine aus den USA und eine aus Frankreich - sowie 300 Miniaturen. Mit denen fing es auch vor 15 Jahren an: Eine Nachbarin schenkte dem damals fünfjährigen Alexander einige Miniaturmodelle, aus denen schließlich die heutige Sammlung entstanden ist. „Dabei hat die Sammlung in den letzten fünf Jahren eine drastische Aufstockung erfahren – und es soll so weiter gehen“, hatte Smoljanovic vor einem halben Jahr den Kollegen der „Volksstimme“ in seinem Heimatort Wanzleben erzählt.

Mit Miniaturen fing vor 15 Jahren alles an. Mittlerweile besitzt Alexander Smoljanovic 300 kleine Mülltonnen.

Mit Miniaturen fing vor 15 Jahren alles an. Mittlerweile besitzt Alexander Smoljanovic 300 kleine Mülltonnen. © Smoljanovic

Wobei er gegenüber unserer Redaktion einschränkt: „Die Überschreitung der 100er-Marke ist nicht geplant.“ Das wäre auch problematisch, denn bisher lagern die Tonnen in einem 4 mal 5 Meter großen Raum in seinem Elternhaus. Das wird auf Dauer eng - doch expandieren möchte Alexander Smoljanovic nicht; „Eine öffentliche Ausstellung ist bisher noch nicht vorgesehen.“

100 Euro Prämie für das richtige Modell

Nun aber zu dem speziellen Lüner Modell, das es ihm angetan hat: „Ich habe mich auf Modelle spezialisiert, die es so in dieser Form schon lange Zeit nicht mehr gibt“, sagt der Experte. Konkret sucht er ein Modell des Herstellers Sulo, das einen „am Ende abgerundeten Leistenkamm“ hatte. Solche Tonnen seien in den vergangenen Jahren online mehrmals in Lünen angeboten worden. „Bedauerlicherweise war entweder der Zustand sehr schlecht oder die Tonne war bereits verkauft.“

Darum geht es: Eine Sulo-Mülltonne aus der Zeit zwischen 1976 und 1979 mit abgerundetem Leistenkamm.

Darum geht es: Eine Sulo-Mülltonne aus der Zeit zwischen 1976 und 1979 mit abgerundetem Leistenkamm. © Smoljanovic

Nun hofft der Sammler, über einen Aufruf an ein akzeptables Model zu kommen. „Wenn eine Person aus Lünen eine gut erhaltene Sulo-Mülltonne ohne Risse oder Löcher hat und der allgemeine Zustand auch gut ist, dann ist sie recht herzlich eingeladen, mir zu schreiben.“ Wenn alles passt, bietet Smoljanovic eine eine Prämie von 100 Euro an.

Der anschließende Transport sei übrigens der leichteste Part: „Ich habe einen leeren passenden Karton, welche ich dem Verkäufer zusenden würde. Der Verkäufer braucht die Tonne nur in den leeren Karton packen.“ Im Anschluss organisiert der Sammler eine Abholung. „Als zusätzliches Dankeschön erhält die Person eine Grußkarte und eine Miniatur-Mülltonne.“

Die Sulo-Baureihe in der Sammlung von Alexander Smoljanovic ist fast komplett - es fehlt nur noch das Exemplar aus Lünen.

Die Sulo-Baureihe in der Sammlung von Alexander Smoljanovic ist fast komplett - es fehlt nur noch das Exemplar aus Lünen. © Smoljanovic

Bleibt noch die Frage: Warum das Ganze? Hier nennt Alexander Smoljanovic zwei Gründe: Zum einen würde die Tonne aus Lünen die Baureihe in seiner Sammlung vervollständigen. Zum anderen will er die Historie bewahren: „Viele Hersteller und Werkzeuge sind in den letzten 20 Jahren von der Bildfläche verschwunden und die Qualität hat sich drastisch verschlechtert.“

Jetzt lesen

Wer eine Sulo-Mülltonne mit abgerundetem Leistenkamm in gutem Zustand hat und sie Alexander Smoljanovic zur Verfügung stellen möchte, kann sich entweder per Mail an die Redaktion oder direkt an den Sammler wenden.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt