Romy muss nicht allein zuhause sein: Bei der itemis AG dürfen Hunde mit ins Büro

dzWettbewerb „Pluspunkt Familie“

Streicheleinheiten während der Arbeitszeit: Im IT-Beratungshaus itemis sind Hunde willkommen. Die tierischen Besucher lockern das Arbeitsklima auf. Ein kleiner Kauz war auch schon da.

Brambauer

, 12.08.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die itemis AG ist ein etwas anderer Arbeitgeber. Einer, der individuell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen möchte. Deshalb dürfen Angestellte auch ihre vierbeinigen Lieblinge mitbringen. Dackeldame Romy hat ihren Stammplatz im Büro. Auch der zweijährige Mischling Carlo von Martketing-Manager Joachim Freytag sitzt oft unterm Schreibtisch. „Jetzt liegt er gerade in seiner Ecke und schläft“, erzählt Marketing-Manager Joachim Freytag.

Begrüßung auf vier Pfoten

Morgens möchte Carlo immer alle begrüßen, „das lockert die Stimmung auf“, weiß Freytag. Danach sei für den Hund alles in Ordnung und er bleibe ruhig im Büro. „Das klappt ganz gut.“ In der Pause geht es dann `raus. „Auf der Halde kann man super spazierengehen.“

Freytag findet Hunde im Büro super. „Das lenkt auch mal ab, bevor man sich dann wieder auf eine Sache fokussiert.“ Die Firma itemis bietet so Möglichkeiten, das Miteinander der B0elegschaft zu fördern. „Man fühlt sich nicht wie bei der Arbeit, sondern wie im zweiten Zuhause“, sagt Joachim Freytag. Ein Kollege, der auch Falkner ist, versorgte am Arbeitsplatz sogar mal einen kleinen Kauz.

Itemis setzt auf flexible Arbeitszeiten. So können die Beschäftigten Familie und Beruf gut unter einen Hut bringen. In den Ferien wurde schonmal ein Raum zur Kita umfunktioniert. Sind die Kinder krank, ist Homeoffice möglich.

Arbeit und Freizeit vermischen sich

Immer freitags übernimmt ein Team das Kochen. Im Anschluss wird gemeinsam gegessen. Ein Sportwissenschaftler bietet dreimal wöchentlich Fitnesstraining, es gibt eine Rückenschule und auch eine Eishockeymannschaft. „Die Familie kann mitgebracht werden, so vermischen sich Freizeit und Arbeit“, erklärt Sandra Rennemann, Leiterin Recruting.

22 Firmen bewerben sich um den Titel

Itemis ist eine von kreisweit 22 Firmen, die sich an dem Wettbewerb „Pluspunkt Familie“ beteiligt. Um familienfreundliche Angebote zu würdigen, hat das Bündnis Familie Kreis Unna zum fünften Mal die begehrten Plaketten ausgelobt, diesmal erstmals in den Kategorien für kleine, mittlere und große Unternehmen. Auch die Lüner Firmen Maximago, Brockhaus und Bäckerei Kanne bewerben sich um den Titel als familienfreundliches Unternehmen.

Schirmherr des Wettbewerbs „Pluspunkt Familie“ ist Landrat Michael Makiolla. Die Preisverleihung ist am Dienstag, 5. November, um 10 Uhr im Kreishaus Unna.

Information

Das ist die itemis AG

Das IT-Beratungshaus itemis in Brambauer, Am Brambusch 15, beschäftigt an zehn Standorten in Deutschland 255 Mitarbeiter. Itemis ist auch in Tunesien, der Schweiz und Frankreich vertreten. Lünen-Brambauer ist das Stammhaus. Dort arbeiten 80 Mitarbeiter.

Am Mittwoch (7. August) waren Martina Leyer von der Arbeitsagentur Hamm und Sylke Schaffrin-Runkel von der Wirtschaftsförderung Kreis Unna bei itemis zu Gast. Sie ließen sich über das Firmenengagement informieren und sammelten Fakten als Grundlage für die Juryentscheidung.

Voneinander lernen

Ziel des Wettbewerbs ist es „Unternehmen mit guten Beispielen auszuzeichnen und andere darauf aufmerksam zu machen, was man voneinander lernen kann“, erklärt Sylke Schaffrin-Runkel. Das hat in der Vergangenheit schon funktioniert. So habe beispielsweise eine Firma eine Mitarbeiterin zur Wohlfühlmanagerin weitergebildet, ein anderes Unternehmen lasse sich seitdem dampfgegartes Essen für eine gemeinsame Mahlzeit der Beschäftigten liefern.

Biergarten-Gruppe und Sommerfest

Sylke Schaffrin-Runkel sieht auch darin einen familienfreundlichen Aspekt: „Wenn es mir im Betrieb gutgeht, hat das auch Auswirkungen auf Zuhause.“

Beii itemis geht es um ein familiäres Betriebsklima, so Sandra Rennemann. Dazu zähle auch die Biergarten-Gruppe oder das große Sommerfest. Dabei sei die ganze Familie willkommen, natürlich können auch Hunde wie Carlo und Romy mitgebracht werden.

Lesen Sie jetzt