Rock gegen Missbrauch

LÜNEN In einen Rockpalast verwandelten "Bikers Home" und der VfB Lünen 08 am Samstag den Sportplatz Dammwiese.

von Von Maike Kappelhoff

, 06.07.2008, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie organisierten ein Benefizkonzert mit dem sie die Aktion "Don't touch" des Vereiens "Biker Against Childporn and Abuse" (übersetzt: Finger weg - Biker gegen Kinderpornographie und Missbrauch).

Motorradfahrer aus allen Teilen Deutschlands, der Schweiz, Österreich, Italien und Holland haben sich zusammengeschlosssen, um etwas gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen zu tun, Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken und die Mauer des Schweigens zu zerbrechen. Auch wenn man die Taten nicht verhindern kann, so will BACCCA den Opfern helfen. Dafür werden unter anderem Konzerte wie jetzt in Lünen Süd organisiert.

Den Auftakt machte der fünfzehnköpfige Kinder Chor "Wittekinder". Im Anschluss heizte die Band "Reason" mit Coverversionen bekannter Klassiker der Rockgeschichte dem Publikum ein. Am Nachmittag boten Tanzgruppen und die Bands "Sheronda" mit englischen und deutschen Rock- und Alternative-Songs und Metal-Band "Past MD" ein abwechslungsreiches Angebot fürs Gehör.

Gitarrenrock

Die im heimatlichen "Bikers Home" durch Auftritte bereits bekannte Rock-Band "Fast Crash" leitete das Programm für den Abend um 18 Uhr ein. Die Lüner Gruppe "Blind Date" begeisterte mit ihrem Gitarrenrock und den Eigenkompositionen, was mit "Zugabe-Forderungen" belohnt wurde. Zum Abschluss spielten die "Chinchillas". Die Band um Sänger Thomas Laasch brachte mit pumpenden Bässen, hämmernden Drums und druckvollen Gitarren die Bühne zum beben.

Burghard Netthöfel, Gitarrist von "Blind Date", resümierte die Veranstaltung: "Es ist Ehrensache und ein geiles Gefühl bei dieser Veranstaltung spielen zu dürfen. Großer Respekt gilt auch dem VFB Lünen 08 und dem Bikers Home, dass sie mitgeholfen haben, das auf die Beine zu stellen." Die gute Sache hätte mehr Zuschauer verdient gehabt.

Lesen Sie jetzt