Rauchverbot: Wirte glücklich über Urteil

LÜNEN Heute hat das Bundesverfassungsgericht das Rauchverbot in Baden-Württemberg und Berlin für verfassungswidrig erklärt. In Lünen wurde das Urteil mit großer Freude aufgenommen. Ilse Dietzel und Robert Koslowski, die beiden Wirte der Lüner Einraumgaststätten „Dietzel“ und „Zum Kamin“ dürfen ihre Gäste wieder rauchen lassen.

von Von Beate Rottgardt

, 30.07.2008, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Inge Dietzel freut sich - in ihrer Gaststätte darf wieder geraucht werden. Der Rauchclub ist Geschichte.

Inge Dietzel freut sich - in ihrer Gaststätte darf wieder geraucht werden. Der Rauchclub ist Geschichte.

Deshalb führte sie vor einer Woche nach Absprache mit dem Ordnungsamt einen Raucherclub ein. „Die Kartei kann ich jetzt eigentlich wegwerfen“, hofft sie. Ein Aufkleber „hier darf geraucht werden“ prangt seit heute Morgen am Eingang der 49,5 Quadratmeter großen Kneipe „Zum Kamin“. „Als ich von der Entscheidung erfuhr, hab ich den gleich dran geklebt“, so Wirt Robert Koslowski. Mindestens 80 Prozent seiner Gäste sind Raucher. „Manche kamen nur rein und fragten, ob sie rauchen dürfen und sind dann gleich wieder gegangen“, so Koslowskis Erfahrungen seit dem Rauchverbot ab 1. Juli. Andere tranken nur noch die Hälfte, weil sie sich drinnen keine Zigarette mehr anzünden durften. Koslowski bangte um seine Existenz.

Lesen Sie jetzt