Räuber überfällt Lüner Tankstelle mit Schusswaffe

An der Münsterstraße

Er rief "Überfall" und zog seine Schusswaffe: Am frühen Mittwochmorgen hatte ein Räuber eine Tankstelle an der Münsterstraße als Ziel. Der Täter konnte beschrieben werden. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen - vor allem nach einem Pärchen mit Kind.

LÜNEN

31.08.2017, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 5.45 Uhr am Mittwoch, 30. August, betrat der bislang unbekannte Mann die Tankstelle an der Münsterstraße gegenüber der Einmündung Lindenstraße, so erste Zeugenangaben.

Er rief "Überfall", zog eine schwarze Schusswaffe und bedrohte damit eine Mitarbeiterin. Der maskierte Mann zwang sie, Geld aus der Kasse in einen Jutebeutel zu stecken - Bargeld in niedriger dreistelliger Höhe. Anschließend flüchtete der Täter und lief über die Münsterstraße in Richtung Werne davon.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 170 bis 180 cm groß
  • schlank
  • schätzungsweise 30 bis 35 Jahre alt
  • maskiert mit einem beigen Tuch mit einem (vermutlich Blumen-)Muster in Rot, Gelb und Orange
  • hatte die Kapuze seiner grauen Kapuzenjacke über den Kopf gezogen
  • trug Jeans und helle Turnschuhe.

 

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen - vor allem auch nach einem Pärchen, das zur Tatzeit in der Nähe der Tankstelle unterwegs gewesen sein soll und möglicherweise weitere Angaben zu dem flüchtenden Täter machen könnte. Es soll sich um eine Frau mit langen blonden Haaren mit einem Mann und einem Kind gehandelt haben.

Hinweise gesucht
Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter Tel. 0231/132-7441.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt