Polizeieinsatz

Platzverweise für Tuningszene: 70 Autos auf Theaterparkplatz in Lünen

Schönes Wetter und Lockerungen der Corona-Regeln mit dem Wegfall der Ausgangssperre haben die Tuningszene mobilisiert. Die Polizei traf auf über 70 Autos und 100 Personen am Theaterparklatz.
Die Tuningszene ist auch in Lünen (Symbolbild) vertreten. Am Samstag sprach die Polizei Platzverweise aus. © DPA

Anwohner hatten sich bei der Polizei beschwert. Am Samstagabend (29.5.) waren viele junge Leute mit ihren Fahrzeugen auf dem Theaterparkplatz an der Kurt-Schumacher-Straße vorgefahren. Sie nutzten die Lockerungen der Corona-Schutzverordnung mit dem Wegfall der Ausgangssperre, um sich zu treffen. Laute Musik war zu hören. Wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, trafen die Beamten gegen 23 Uhr auf über 70 Autos und rund 100 Personen. Die Einsatzkräfte sprachen mehrere Platzverweise aus – innerhalb weniger Minuten war Ruhe eingekehrt, heißt es weiter.

Seit Wochen hat die Polizei die Raser- und illegale Tunerszene im Blick. Sie kontrolliert an bekannten Treffpunkten, überwiegend in Dortmund. Dabei wurden in den Nächten des Wochenendes über 260 Fahrzeuge kontrolliert und knapp 120 Verwarngelder sowie fünf Ordnungswidrigkeitenanzeigen verhängt.

„Wir wollen keine Spielverderber sein“, erklärt eine Polizeisprecherin zu den Vorkommnissen in Lünen. Doch man habe die Szene im Blick. Problematisch seien die An- und Abfahrtswege zu den Treffpunkten, wenn die jungen Fahrer mit hoher Geschwindigkeit und aufheulenden Motoren durch Wohnstraßen fahren. Ein anderes Thema sei der zurückbleibende Müll. Der Parkplatz am Cappenberger See muss regelmäßig gereinigt werden, weil dort Fast-Food-Verpackungen zurückbleiben.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.