Party geriet zur Zitterpartie

LÜNEN Wetterkapriolen mit Sonne, Schwüle, Gewitter-Regen und Abkühlung machten dem 22. Brunnenfest am Samstag zu schaffen.

von Von Volker Beuckelmann

, 27.07.2008, 14:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die gute Laune blieb bei diesem Klimawandel aber nicht auf der Strecke, obwohl sich der Besucherandrang im Vergleich zu den Vorjahren sehr in Grenzen hielt. Am Abend kamen weniger als tausend Gäste.

"Lasst knacken Jungs: Haut das Ding an", sagte mittags ein Gast, der den Fassanstich durch Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick und den Offiziellen der Brauerei Brinkhoffs auf dem Willy-Brandt-Platz kaum erwarten konnte.

Erfrischendes Freibier

Bei brütender Hitze verhalf der Bürgermeister den Gästen dann um 13 Uhr zu der heiß ersehnten Erfrischung durch kühles Freibier, bis das Fass geleert war. "Endlich, dass wir mal was von der Stadt kriegen. Sonst schröpfen sie uns nur", flachste ein Besucher und trank glücklich strahlend sein Frei-Bier im Schatten des rund 16 Meter großen grünen Sonnenschirmes, der abgehängt wurde von einem Kranwagen.

Volksmusik, Schlager und Evergreens standen nachmittags auf dem Programm. Für die gute Stimmung sorgten das Lüner Original Gerd Herzing mit seinem Akkordeon und Schlagersänger Günther Sturm, die die Besucher wie im Sturm eroberten. "Volksmusik setzt sich immer mehr durch, auch bei vielen Jugendlichen", sagte Helgard Steinkuhl, die mit ihrem Mann Horst die flotten Stücke der Musiker zu schätzen wusste. "Das wird eine Gaudi werden", war Günther Sturm überzeugt.

"Wollt ihr Hunde, Katzen, Mäuse, Schwäne oder Dinosaurier?", fragte "Clown Roby" Jancer und zauberte lustige Ballonfiguren für Kinder. "Wer sechs Mal trifft, den verweisen wir an den BVB", sagte Sylvia Isensee von der Firma Fortis, die Torwandschießen und Glücksrad anbot.

Unwetterwarnung

Der Abend geriet dann zu einer wahren Zitterpartie. Wegen einer Unwetterwarnung stand die Party bis gegen 20 Uhr kurz auf der Kippe. Nachdem alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, gehörte die 60 Quadratmeter große Bühne dann der stimm- und musikgewaltigen Band "Jokebox" aus Remscheid, die eine tolle Show ablieferte mit Hits wie "Die perfekte Welle" oder "Walking on Sunshine". Zuletzt fehlte nur noch die Sonne.

Lesen Sie jetzt