Niederadener ist Lünens neuer Kreisschützenkönig

Fotostrecke vom Biwak

Das war eine Marathon-Veranstaltung: Nach einer Vogeljagd von über fünf Stunden hatte der Schützenkreis Lünen mit Holger Brüggemann am Samstagabend um 20.17 Uhr beziehungsweise nach dem 443. Schuss einen neuen Kreiskönig. Den Gewinner stellen somit erstmalig die Schützen aus Niederaden. Wir haben Fotos.

LÜNEN-SÜD

, 20.08.2017, 12:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Niederadener ist Lünens neuer Kreisschützenkönig

Geschafft! Holger Brüggemann ist der neue König des Schützenkreises Lünen.

„Es ist einfach super, ich fühle mich sehr gut“, so die Spontanreaktion des Nachfolgers von Christian Habicht. Zuvor hatte das Mitglied der ersten Kompanie des Schützenvereins Niederaden bereits mit dem 12. Schuss das Zepter abgeschossen. Somit stellt der Schützenverein Niederaden in der Geschichte des Schützenkreises Lünen erstmals einen Kreiskönig.

Nach so viel Ausdauer unter der Vogelstange übernahmen Lünens stellvertretender Bürgermeister Siegfried Störmer und Schützenkreis-Vorsitzender Bernd Dittmeyer die Krönung und überreichten die Königskette an den neuen Würdenträger.

Festumzug von der Blücherstraße bis zum Festplatz

Aber auch für die Insignienträger Carsten Hausmann (Krone mit dem 3. Schuss), Holger Binsfeld-Gumprich (31. Schuss Apfel, 162. Schuss linker Flügel) und Peter Krawutschke (210. Schuss rechter Flügel) gab es lobende Worte und Anstecknadeln.

Ehe jedoch das Kreisbiwak auf dem Gelände der Gastgeber vom Schützenverein Lünen-Süd begann, hieß es Antreten. Ein Festumzug mit Abordnungen der Schützengilde zog unter der Leitung des Spielmannszuges Lünen-Süd von der Blücherstraße über die Kanalbrücke bis zum Festplatz an der Sedanstraße.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Kreiskönigsschießen 2017

LÜNEN, 20.08.2017: Über fünf Stunden dauerte es, bis der Vogel endlich fiel und Holger Brüggemann von dem Schützenverein Niederaden sich die Königswürde sicherte. Doch auch neben dem Schießstand war einiges los. Wir haben die Fotos.
20.08.2017
/
Das Biwak des Schützenkreises Lünen wurde mit einem Umzug durch Lünen-Süd eröffnet.© Foto: Michael Blandowski
Das Biwak des Schützenkreises Lünen wurde mit einem Umzug durch Lünen-Süd eröffnet.© Foto: Michael Blandowski
Das Biwak des Schützenkreises Lünen wurde mit einem Umzug durch Lünen-Süd eröffnet.© Foto: Michael Blandowski
Das Biwak des Schützenkreises Lünen wurde mit einem Umzug durch Lünen-Süd eröffnet.© Foto: Michael Blandowski
Nach dem Antreten aller Grünröcke des Schützenkreises Lünen ging es wenig später zum Vogelschießen.© Foto: Michael Blandowski
Nach dem Antreten aller Grünröcke des Schützenkreises Lünen ging es wenig später zum Vogelschießen.© Foto: Michael Blandowski
Am Rande des Kreisbiwaks nahm der Vorsitzende des Schützenkreises Lünen, Bernd Dittmeyer (2.v.l.) einige Ehrungen und Beförderungen vor.© Foto: Michael Blandowski
Der bisherige Kreiskönig Christian Habicht eröffnete das Vogelschießen.© Foto: Michael Blandowski
Ein Rahmenprogramm für Kinder gab es auch: Beim siebenjährigen Sandro stand "Der heiße Draht" hoch im Kurs.© Foto: Michael Blandowski
Neben dem Wettbewerb um die Königswürde ging es beim Biwak vor allem auch um nette Gespräche in geselliger Runde unter den Schützen.© Foto: Michael Blandowski
Neben dem Wettbewerb um die Königswürde ging es beim Biwak vor allem auch um nette Gespräche in geselliger Runde unter den Schützen.© Foto: Michael Blandowski
Neben dem Wettbewerb um die Königswürde ging es beim Biwak vor allem auch um nette Gespräche in geselliger Runde unter den Schützen.© Foto: Michael Blandowski
Aufmerksam und voller Spannung verfolgten zahlreiche Grünröcke das Vogelschießen des Schützenkreises Lünen.© Foto: Michael Blandowski
Der neue König des Schützenkreises Lünen, Holger Brüggemann beim finalen Schuss.© Foto: Michael Blandowski
Geschafft! Holger Brüggemann ist der neue König des Schützenkreises Lünen.© Foto: Michael Blandowski
Der Vorsitzende des Schützenkreises Lünen, Bernd Dittmeyer (r.) und der stellvertretende Lüner Bürgermeister Siegfried Störmer gratulieren dem neuen Kreiskönig Holger Brüggemann zum Titel.© Foto: Michael Blandowski
Der stellvertretende Lüner Bürgermeister Siegfried Störmer (l.) übernahm den Wechsel der Königskette.© Foto: Michael Blandowski
Der stellvertretende Bürgermeister Siegfried Störmer (l.) übernahm den Wechsel der Königskette.© Foto: Michael Blandowski
Das passt! Der stellvertretende Bürgermeister Siegfried Störmer (l.) freut sich mit dem neuen Kreiskönig Holger Brüggemann, der jetzt die Königskette trägt.© Foto: Michael Blandowski
Ein Bild der Einigkeit: Der neue und alte König des Schützenkreises Lünen, die Insignienträger sowie die beförderten und geehrten Mitglieder der Lüner Schützenfamilie.© Foto: Michael Blandowski
Schlagworte Lünen

Nach Ansprachen des Süder Schützenvereinspräsidenten Detlef Nöhring und des Kreisvorsitzenden Bernd Dittmeyer ehrte der Vorsitzendes des Bezirks Hellweg, Arnold Kottenstedde, die beiden Süder Schützenbrüder Heinz Mühlmann (1. Zug) und Detlef Nöhring (7. Kompanie) mit der „Kölner Medaille“ für besondere Verdienste innerhalb des Schützenwesens. Darüber hinaus wurde Rainer Knäpper zum Oberst des Süder Schützenvereins befördert.

Fortführen von Brauchtum und Tradition

Auch für die jungen Besucher hatte die Schützenfamilie ein großes Herz. Ein Licht- und Bogenschießen mit der Prämierung der ersten drei Plätze sowie ein Spieleparcours sorgten bei den Kindern für Spannung.

Stellvertretender Bürgermeister Siegfried Störmer lobte in seiner Festrede die Gilde der Schützenvereine sowie das Fortführen von Brauchtum und Tradition. Bei Musik und Tanz im regensicheren Schützenhaus an der Sedanstraße klang das Kreisbiwak aus.

Zum Schützenkreis Lünen gehören folgende Vereine:

  • Aus Lünen: Schützenverein Lünen-Süd, Schützenverein Lünen 1332, Schützenverein Nordlünen/Alstedde, Schützenverein Wethmar, Schützenverein Niederaden, Sportschützen Wethmar, Sportschützen Nordlünen/Alstedde, Schützenverein Brambauer.
  • Aus der Nachbarschaft: Schützengilde Kemminghausen, Sportschützen Elmenhorst, Polizeisportschützen Bork, BSC Nordkirchen, SSV Südkirchen und SuFwV Selm.
Lesen Sie jetzt