Noch sind die Scheiben des neuen Piano Cafés zugeklebt. Doch innen ist alles perfekt eingerichtet. Sobald es wieder losgehen darf, wird Inhaberin Himren Turan eröffnen. © Quiring-Lategahn
Neueröffnung

Neues Piano Café in Lünen ist startklar: Hoffen auf Ende des Lockdowns

Perfekt eingerichtet ist das neue Piano Café in Lünen. Das Lokal mit dem Klavier hatte noch keinen Tag geöffnet. Die Corona-Krise hat die Pläne durchkreuzt. Dabei klingen sie verlockend.

Neue Töne will das Piano Café an der Münsterstraße 17 anschlagen. Mittelpunkt in dem komplett neu gestalteten Lokal von Inhaberin Himren Turan ist ein Klavier. Mehrmals im Monat soll dort Klassik oder Jazz-Musik erklingen, auch Gäste dürfen in die Tasten greifen. „Ich muss nur noch frische Lebensmittel einkaufen, dann könnte ich eröffnen“, sagt die 43-jährige Chefin. Eigentlich sollte das schon im November sein. Doch die Corona-Krise hat die Lieferungen von Tapeten und Möbeln verzögert, dann kam der Lockdown. Seitdem laufen zwar die Kosten weiter, doch die Einnahmen fehlen.

„Jetzt warte ich auf das Startsignal“, sagt Himren Turan. Und nicht nur sie. Auch viele Gäste versuchen schon, einen Blick durch die noch abgeklebten Scheiben ins Innere zu erhaschen. „Die Leute wollen wieder raus“, weiß die Chefin.

Küche türkisch-modern interpretiert

Sie will mit türkisch-moderner Küche dort Frühstück anbieten, aber auch hausgemachten Kuchen, Gebäck und Süßspeisen. Gäste sollen zwischen zwei Tagessuppen wählen können, zudem werden Fleischgerichte wie Lammspieße, gemischter Grillteller oder Hähnchen auf der Speisekarte stehen. Dazu kommen Snacks wie Tapas, Käseplatte, Wein und Cocktails. Kaffee wird aus einer Barista-Maschine serviert, die eigens angeschafft wurde. Nicht nur kulinarisch, auch musikalisch sollen die Gäste verwöhnt werden: Neben Klaviermusik sind spanische oder italienische Nächte mit Salsa-Tänzerin oder Gitarristen geplant. Dazu sollen dann jeweils landestypische Spezialitäten serviert werden.

Keine finanziellen Hilfen

Himren Turan, die das Piano Café als Familienbetrieb, aber auch mit weiteren Mitarbeitern führen will, hat viele Ideen. Innen wurde alles komplett neu eingerichtet. Die Adresse hat eine lange Geschichte. Vorher war hier ein Grillstore ansässig, davor ein Modegeschäft. Jetzt soll eine neue Zukunft beginnen. Doch wann das sein kann, hängt von der Politik und weiteren Lockerungen ab.

Dass sich das alles so in die Länge zieht, hätte Himren Turan nicht gedacht. Und weil das Lokal noch nicht einen Tag geöffnet hatte, gibt es auch keine finanziellen Hilfen, berichtet sie. „Das geht an die Reserven“, sagt Ehemann Mikayil Turan.

Start mit Aushilfen

Anfangs soll daher das Piano-Café überwiegend mit Aushilfskräften starten. „Wenn wir sehen, dass es gut läuft, können wir auch mehr Mitarbeiter einstellen.“ Himren Turan wird selbst im Geschäft sein. „Ich kümmere mich um alles“, sagt sie und will sowohl im Service als auch in der Backstube ihre Vorstellungen von Gastronomie umsetzen.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.