Neubau der Gahmener Brücke rückt näher: Baumfällarbeiten können Straßenverkehr behindern

dzDatteln-Hamm-Kanal

Der Neubau der Brücke Gahmener Straße über den Datteln-Hamm-Kanal rückt näher. In Kürze sollen dort Baumfällarbeiten beginnen. Die können den Straßenverkehr zusätzlich behindern.

Gahmen

, 13.02.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Viel Wasser ist schon durch den Datteln-Hamm-Kanal geflossen, seit der Neubau der Brücke Gahmener Straße geplant ist. Jetzt scheint es bald etwas zu werden. Karl Funke vom Wasser-Straßen Neubauamt Datteln kündigt Baumfällarbeiten an. Sie sind die Voraussetzung dafür, dass im Frühjahr die 10 Millionen Euro teure Brücke gebaut werden kann.

Vorher müsse auch der Bewuchs auf den östlichen Brückenrampen und auf dem angrenzenden Baufeld entfernt werden. Damit hat die Schifffahrtsbehörde den Bundesforstbetrieb Rhein-Weser in Münster beauftragt. Ende Februar sollen diese Arbeiten beendet sein. Wie Karl Funke weiter ausführt, sei mit kurzfristigen Behinderungen des Straßenverkehrs zu rechnen.

Brücke seit fünf Jahren in schlechtem Zustand

Auf den Startschuss zum Neubau der Brücke warten viele Autofahrer schon seit langem. Fünf Jahre ist das Bauwerk aufgrund des schlechten Zustands bereits für Lkw gesperrt. Deshalb werden auch Pkw nur einspurig über die Brücke geführt. Ende Februar soll der Auftrag zum Neubau erteilt werden.

Jetzt lesen

Damit wird sich die Situation der Autofahrer erstmal nicht ändern. Die Einbahnstraßenregelung und das Lkw-Verbot bleiben bestehen.

Wie Karl Funke erklärt, soll die neue Brücke parallel zur alten gebaut werden. Dies geschieht auf der Ost-Seite in Richtung Bebelstraße. Erst wenn das neue Bauwerk fertig ist, werde die alte Brücke abgerissen.

Bauwerk wird am Nordufer vormontiert

Das allerdings wird noch dauern. Kalkuliert ist eine Bauzeit von etwa zwei Jahren. Die Brücke werde am Nordufer vormontiert und voraussichtlich im Herbst 2021 in Position gebracht. Auf Pontons soll das Bauwerk eingeschwommen werden.

Neu gebaut wird nicht nur, weil die Brücke ein Sanierungsfall ist. Ein weiterer Grund ist die Verbreiterung des Datteln-Hamm-Kanals auf Europanorm zwischen B54 und Preußenhafen. Größere Schiff sollen künftig die Wasserstraße nutzen können. Dazu müssen auch die Brücken breiter werden. An der Dortmunder Straße und der Bergstraße ist das bereits geschehen, jetzt ist die Brücke über die Gahmener Straße dran. Das Gesamtprojekt (Kanalerweiterung und Brücke) ist mit 33 Millionen Euro veranschlagt.

Kanalerweiterung beginnt Mitte 2022

Die Bebelstraßenbrücke muss übrigens nicht verändert werden: Sie hat schon Idealmaße für die Kanalerweiterung. Diese ist nach Angaben des Wasser-und Schifffahrtsamtes von Mitte 2022 geplant und wird zwei Jahre dauern.

Jetzt lesen

In dem Zusammenhang musste das bis Ende 2017 betriebene Freibad des SV Lünen 08 abgerissen werden. Die spektakulären Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen.

Lesen Sie jetzt