Nach Brand: Im Lükaz wird noch lange keine Party gefeiert

Sanierung dauert länger

Dass es lange dauern wird, war klar. Jetzt steht fest: Die Sanierung ist aufwendiger als erwartet. Bis im Lükaz wieder die ersten Partys stattfinden, wird noch viel Zeit vergehen.

Lünen

07.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Nach Brand: Im Lükaz wird noch lange keine Party gefeiert

Das Lükaz ist bei einem Brand in der Nacht zum 27. Dezember 2018 schwer beschädigt worden. © Goldstein (A)

Die Sanierung des Lüner Kultur- und Aktionszentrums (Lükaz) schreitet fort. Aufgrund der umfangreichen Baumaßnahmen wird das Lükaz allerdings erst im kommenden Dezember seine Türen wieder öffnen können.

Derzeit werden im Lükaz umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Alle Leitungen müssen ausgetauscht werden

So müssen etwa sämtliche elektronische Verkabelungen und Leitungen ausgetauscht werden, weshalb unter anderem Wände und Decken geöffnet werden müssen.

Dass die Sanierungsarbeiten länger dauern werden und der ursprüngliche Zeitplan nicht eingehalten werden kann, wurde deutlich, als die umfangreichen Reinigungsarbeiten abgeschlossen waren.

Erst dann konnte der Schaden genauer eingeschätzt werden. Die Stadtverwaltung war zunächst davon ausgegangen, dass das Lükaz etwa ein halbes Jahr lang geschlossen bleiben müsse.

Technischer Defekt in den Kellerräumen

In der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2018 hatte es im Keller gebrannt. Zeitgleich fand die Party „Funk Fatal“ mit rund 330 Gästen statt. Ursache des Brandes war ein technischer Defekt in den Kellerräumen. Ein Fremdverschulden schlossen die Gutachter aus.

Der Unterricht der Musikschule und einige Kurse der VHS finden weiter in Ausweichräumen statt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt