Wenn die Inzidenzzahlen weiter sinken, könnte die Minigolfanlage am Samstag (22.5.) öffnen. © Storks (A)
Freizeit

Minigolfanlage in Lünen will wieder starten: Die Chancen stehen gut

Die Chancen stehen gut, dass Lünens einzige Minigolfanlage womöglich erstmals in diesem Jahr am Samstag (22.5.) öffnen kann. Inhaber Martin Kettelhut ist gut gerüstet und „einfach nur froh“.

Wenn die Inzidenzzahlen im Kreis Unna pro 100.000 Einwohnern an fünf Werktagen unter 100 sind, kann es Lockerungen geben. Profitieren kann auch Lünens einzige Minigolfanlage an der Kurt-Schumacher-Straße unweit des Hotels am Stadtpark. Sollte das Land den Wert bestätigen, könnten am Samstag (22.5.) neue Corona-Regeln in Kraft treten. „So wie es aussieht, dürften wir öffnen“, freut sich Martin Kettelhut nach einem Gespräch mit dem Ordnungsamt. Das will er sicherheitshalber auch am Freitag noch mal führen.

Er ist positiv gestimmt. Denn in diesem Jahr durfte auf der Freizeitanlage mit den 18 Bahnen noch gar nicht gespielt werden. Eine wichtige Voraussetzung müssen seine Gäste allerdings erfüllen: Nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete dürfen auf die Anlage. „Das ist schon kompliziert“, sagt Kettelhut, denn zu Impfpässen, Testergebnissen oder Corona-Bescheinigung müsse er sich auch den Personalausweis vorlegen lassen. „Das hat schon einen komischen Beigeschmack“, findet er. In der Nähe sei das Testzentrum der Johanniter, falls ein Gast den Nachweis mal vergessen haben sollte.

„Gemütlicher Andrang“ erwartet

Kettelhut ist startklar. In den letzten Wochen hätten immer wieder Leute bei ihm nachgefragt. Er rechnet aber nicht mit einem Ansturm, eher mit „einem gemütlichen Andrang“. Und wenn die Minigolfanlage öffne, werde auch das Wetter besser. Davon ist er fest überzeugt.

Auf der Anlage gelten die Abstandregeln. Kettelhut wird von den 18 Bahnen nur jede zweite besetzen. Da die Bahnen sechs Meter auseinander liegen, beträgt der Abstand zwölf Meter. Für die Schläger gibt es eigens ein Gestell. Dort werden sie desinfiziert, bevor sie wieder zurück in die Hütte kommen. Er bietet Snacks und Getränke an, die mit Abstand verzehrt werden können.

Preise bleiben stabil

Obwohl Martin Kettelhut viel Geld für Desinfektionsmittel ausgeben muss, hat er die Preise nicht erhöht. Kinder von 5 bis 13 Jahren zahlen 2,50 Euro, für Jugendliche von 14 bis 17 kostet es 3 Euro und Erwachsene zahlen 3,50 Euro.

Die Anlage ist von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Mit den neuen Corona-Regeln wird voraussichtlich auch die Ausgangssperre wegfallen, so dass Kettelhut bei den Zeiten bleiben kann. „Das will ich aber vorher nochmal genau klären“, sagt er.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Magdalene Quiring-Lategahn

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.