Lüner Vereine und Schüler werben für mehr Nachhaltigkeit und Fairtrade

Aktionstag

Zum ersten Mal fand am Freitag (28.6.) der Aktionstag „Fair & nachhaltig“ in Lünen-Süd statt. Zahlreiche Vereine und Initiativen setzten dabei ein Zeichen für mehr Umweltbewusstsein.

Lünen-Süd

, 29.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Lüner Vereine und Schüler werben für mehr Nachhaltigkeit und Fairtrade

So sah es beim Aktionstag "fair und nachhaltig" aus. © Reinthal

Die Stadt Lünen veranstaltete den Aktionstag in Kooperation mit der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Unter dem Motto „Fair & nachhaltig - Fairtrade Town trifft Fairtrade School“ versammelten sich am Freitag (28.6.) von 14 bis 17 Uhr am Bürgerplatz 20 Vereine, die zum Thema Nachhaltigkeit und Fairtrade aufklärten.

Mitmachangebote für Groß und Klein

Der Aktionstag begann mit einem Demo-Zug der Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, der auf ausbeuterische Kinderarbeit aufmerksam machte. Neben einer Reihe von Upcycling-Aktionen, Bastelangeboten, Quiz-Spielen und der Herstellung eigener Alltagsprodukte konnten sich die Besucher auch auf erfrischende Wasserschorlen und verschiedene Gerichte freuen, in denen gerettete Lebensmittel verarbeitet worden sind.

Lüner Vereine und Schüler werben für mehr Nachhaltigkeit und Fairtrade

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns sprach beim Aktionstag "fair und nachhaltig". © Reinthal

Unter anderem wurden Second-Hand-Kleidung und Fairtrade-Produkte verkauft, ein Foodsharing-Stand bot kostenlos Lebensmittel an und das Lastenfahrrad „ELLA“ konnte zu einer Probefahrt ausgeliehen werden.

„Wir müssen unser Verhalten ändern.“

Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns appellierte in seiner Rede an das Konsumverhalten der Gesellschaft und verwies darauf, dass man nun schnell handeln müsse. Zugleich sehe er aber positive Entwicklungen in der Politik: „Ich nehme wahr, dass sich vieles bewegt. Die Politik wandelt sich.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt