Neues Fahrzeug des Lüner THWs kam direkt bei Großalarm zum Einsatz

Großeinsatz

Gerade erst hat das Technische Hilfswerk aus Lünen zwei neue Einsatzfahrzeuge erhalten. Eines davon konnte bei einem Großeinsatz in Warendorf direkt zeigen, was es kann.

Lünen

14.01.2021, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Lüner THW-Helfer wurden zu einem großen Einsatz nach Warendorf gerufen.

Die Lüner THW-Helfer wurden zu einem großen Einsatz nach Warendorf gerufen. © Technisches Hilfswerk

Freude gab es beim Technischen Hilfswerk in Lünen kurz vorm Wechsel ins Jahr 2021. Für das THW gab es nämlich zwei neue Einsatzfahrzeuge, eins davon ist ein neuer Radlader, erklärt das THW in einer Pressemitteilung.

Jener Radlader konnte nun am Montag, 11.1., direkt beweisen, was er kann. „In Everswinkel bei Warendorf war ein Lkw verunglückt. Dabei rutschte der Anhänger in einen Graben. Dieser war unter anderem mit gefährlichen Gütern beladen, so dass der Kreis Warendorf einen Großalarm (ABC-Alarm) auslöste“, heißt es dazu in der Mitteilung des THWs.

Langer Einsatz für das THW

Da sich die Lüner Helfer nicht nur auf die Bedienung des neuen Fahrzeuges spezialisiert hätten, sondern auch in der Lage seien, das Fahrzeug mit Vollschutzanzügen, Schutzmasken und Atemschutzgeräten zu fahren, wurden auch sie zu dem Einsatz gerufen und halfen bei der Bergung des Lkw-Gespannes und der gefährlichen Ladung. Der Einsatz war lang: „Nach 11 Stunden Einsatzdauer kehrten die Lüner THW-Helfer wieder zum Heimatortsverband zurück“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Lesen Sie jetzt