Aktion

Leoschüler packen Weihnachtspakete für Kinder in Südost-Europa

Es ist schon eine liebgewordene Tradition, dass die Kinder der Leoschule gemeinsam mit ihren Eltern Weihnachtspäckchen für Kinder packen, die zu Weihnachten nicht so reich beschenkt werden.
Alexander Bremerich und Nils Schürmann vom Round Table Unna konnten mit vielen Leoschülern die 188 gespendete Weihnachtspäckchen verladen. © Leoschule

Die Idee der Aktion ist, dass die Kinder der Leoschule von ihrem Überfluss etwas abgeben und damit Kindern in Rumänien, Bulgarien, Moldawien oder in der Ukraine zu Weihnachten eine Freude machen.

Das Geschenk, das von den Lüner Grundschülern für ein Kind in diesen Ländern gepackt wird, wird wahrscheinlich das einzige Geschenk sein, das dieses Kind zu Weihnachten bekommen wird. Die Pakete enthalten oft gut erhaltene, funktionsfähige Spielzeuge wie Würfel- und Kartenspiele, Jojos, Teddys und Spielzeugautos. Die Eltern der Schüler füllen dann die Päckchen mit Dingen auf, an denen es den Kindern in den ärmeren Ländern oft mangelt: Neue Kinderkleidung, Mützen, Handschuhe, Schals, Sportsachen, Zahnpasta, Zahnbürste, Waschzeug, Mal- und Schreibutensilien, Schulbedarf und vieles mehr. Auch einige Leckereien und Süßigkeiten dürfen zu Weihnachten natürlich nicht fehlen.

Von Hanau nach Südost-Europa

Alexander Bremerich und Nils Schürmann vom Round Table Unna konnten am Montag (23.11.) daher gemeinsam mit vielen Leoschülerinnen und -schülern die 188 gespendete Weihnachtspäckchen abholen und verladen. Diese wurden dann zum nächsten Zwischenlager transportiert, um anschließend ins Zentrallager im hessischen Hanau gebracht zu werden. Von dort machen sie sich dann auf den weiten Weg nach Südost-Europa.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.