Kuchen essen nicht nur für die Christuskirche

HORSTMAR Kuchen schlemmen für einen guten Zweck durften am Sonntag die Besucher des Gemeindecafés in der evangelischen Preußengemeinde.

von Martina Niehaus

, 01.07.2008, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bärbel Grünke (r.) vom Abendkreis gab am Sonntag beim Gemeindecafé in der evangelischen Preußengemeinde Kuchen an die Gäste aus.

Bärbel Grünke (r.) vom Abendkreis gab am Sonntag beim Gemeindecafé in der evangelischen Preußengemeinde Kuchen an die Gäste aus.

In diesem Monat hatten die Mitglieder des Abendtreffs den Nachmittag vorbereitet. „Unsere Frauen haben die Kuchen gebacken und gespendet“, erklärte Bärbel Grünke, die gemeinsam mit Katalin Hartmann den Abendtreff leitet. Der Erlös kommt der Renovierung der Christuskirche zugute. Besonders freut sich Bärbel Grünke darüber, dass Helga Schütz vom Café am Blumenmee(h)r ebenfalls einen Kuchen gespendet hat. „Frau Schütz hat eine Gewittertorte gebacken“, schwärmt Bärbel Grünke. „Mit Kirschen, Sahne und Eierlikör. Das hat ganz fantastisch geschmeckt.“ Doch auch die anderen Kuchen und Torten konnten sich sehen und kosten lassen. Den rund 60 Besuchern schmeckte es jedenfalls ausgezeichnet. „Nur die Stücke sind ein wenig klein“, scherzte Pfarrer Wolfgang Möller gut gelaunt. Die Einnahmen des Gemeindecafes, so berichtet Katharina Kiel in der aktuellen Ausgabe des Gemeindebriefes, dient neben der Renovierung der Christuskirche, für die ein Großteil aufgebracht wurde, weiteren Zwecken in der Gemeinde: So wurden die Eltern-Kind-Gruppen mit Material für ihren Raum bedacht. In diesem Jahr soll die Kindertageseinrichtungen von dem Erlös etwas abbekommen, der seit der Eröffnung im Februar 2005 jährlich ca. 1000 Euro ausmacht. Auch den Verein „Dach über dem Kopf“ unterstützte das Gemeindecafe. Der Dank des Cafe-Teams – Katharina Kiel, Hannelore Klusmann, Pfarrer Wolfgang Möller und Barbara Schulz – gilt allen, die zum stabilen Flug des „Versuchsballons“ beigetragen haben und weiterhin dazu beitragen. Nächster Termin ist Sonntag, 27. Juli, von 14.30 bis 16.15 Uhr im Gemeindehaus, Preußenstraße 170.

Lesen Sie jetzt