Kommunalranking NRW: Lünen landet auf den hinteren Plätzen

dzStadtentwicklung

Eine Studie vergleicht die Kommunen in NRW in puncto Wirtschaft und Lebensqualität. Dabei schneidet Lünen nicht besonders gut ab. Die Stadt zweifelt an der Aussagekraft und hat dafür Gründe.

Lünen

, 27.08.2020, 14:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) hat ein neues Kommunalranking für NRW veröffentlicht. Darin wurden die 396 Kommunen Nordrhein-Westfalens in den vier Themenbereichen Wirtschaft, Arbeiten, Wohnen und Lebensqualität verglichen. Lünen landet auf den hinteren Plätzen: Im Niveau-Ranking - also dem Ranking zur aktuellen Situation in den Kommunen - belegt Lünen Platz 372 von 396.

Bei dem Ranking wurden 17 Indikatoren aus den vier Themenbereichen Wirtschaft, Arbeiten, Wohnen und Lebensqualität erhoben und zusammengefasst. Dazu zählen beispielsweise die Breitbandversorgung, die Gewerbesteuerhebesätze, die Arbeitsplatzversorgung, der Wohnungsneubau, die Kaufkraft, der Altersquotient oder der Anteil der naturnahen Flächen sowie die Arztpraxen-Dichte.

Stadtverwaltung bemängelt Vergleichbarkeit

Stadtsprecher Benedikt Spangardt zweifelt an der Aussagekraft dieses Rankings. So habe sich bereits bei vorherigen Ranking-Listen herausgestellt, dass „eine Vergleichbarkeit von Daten aus verschiedenen Städten nicht immer gegeben ist“. Dabei verweist er vor allem auf die Unterschiede zwischen Lünen und Städten wie Monheim oder Attendorn, die bei dem Ranking auf den vorderen Plätzen landen: „Inwiefern die Städte Monheim und Lünen – insbesondere bezüglich ihrer finanziellen Situation – seriös vergleichbar sein sollen, erschließt sich der Verwaltung nicht“.

In Auftrag gegeben hatte das Ranking die Interessenvertretung unternehmer nrw, durchgeführt wurde sie von der IW-Tochtergesellschaft IW Consult GmbH. Grund dafür sind die Kommunalwahlen am 13. September.

Keine Daten abgefragt

Im Vorfeld der Studie seien keine Daten durch die „IW Consult GmbH“ bei der Stadt Lünen abgefragt worden, weshalb die Studie der Stadtverwaltung bis dato nicht bekannt gewesen sei, so Spangardt. Das kann Hanno Kempermann von der IW Consult bestätigen: „Wir haben uns nur auf öffentlich verfügbare Statistiken bezogen. Jede Kommune anzufragen wäre etwas zu aufwändig gewesen.“ So habe man sich auch nur auf die Indikatoren bezogen, die ausnahmslos für jede Kommune in NRW verfügbar waren.

Gute Platzierung bei der Stadtentwicklung der letzten Jahre

Trotz der schlechten Platzierung im Niveau-Ranking gibt es aber auch gute Nachrichten für Lünen. Im sogenannten „Dynamik-Ranking“ - ein Ranking, das die Entwicklung der Kommunen über die letzten fünf Jahre in den jeweiligen Bereichen beschreibt - landet Lünen auf Platz 42 von 396. „Natürlich können wir die Platzierung im ‚Dynamik-Ranking’ so deuten, dass Lünen auf dem richtigen Weg ist“, sagt Spangardt. So habe die Perspektive ebenso wie die Potentiale der Stadt auch mehr Bedeutung für die Stadtspitze als Momentaufnahmen aus der Vergangenheit.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt