Im Winterschlussverkauf ist Warmes gefragt

Nach Kälteeinbruch

Die sibirische Kälte kam pünktlich zum Start des Winterschlussverkaufs (WSV) - und das bekommen die Lüner Geschäfte im positivsten Sinn zu spüren.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 31.01.2012, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach dem Wintereinbruch decken sich die Lüner im Schlussverkauf mit Mützen und warmen Jacken ein.

Nach dem Wintereinbruch decken sich die Lüner im Schlussverkauf mit Mützen und warmen Jacken ein.

Auch wenn der WSV erst am Montag begonnen hat – die meisten Geschäfte, so auch C&A, hätten bereits nach Weihnachten mit Aktionen begonnen, die die Winterware betreffen. So wie auch das „Sporthaus Lang“, das schon seit einigen Tagen den Saisonschlussverkauf anbietet. „Aufgrund der derzeitigen Witterungsverhältnisse gehen warme Wäsche und Socken sehr gut, genauso wie Handschuhe und Mützen“, erläutert Jennifer Börger. Und auch diejenigen Kunden, die im bislang eher milden Winter gepokert haben, ob ihre alte Jacke noch reicht, kommen, um sich eine neue Winterjacke zu kaufen.Bereits neue Ware da  Warme Pullover und Jacken, um sich vor der Kälte zu schützen, sind derzeit beim Modehaus „Bäumer“ gefragt „Aber wir haben auch bereits die neue Ware,“ berichtet Simone Groben.  Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schaut Hermann David vom Schuhhaus Schlatholt auf das Thermometer mit den Minus-Temperaturen.  Einerseits gehen im WSV nun warme Stiefel und Winterschuhe ganz häufig über den Ladentisch. Andererseits findet es der Geschäftsmann natürlich nicht so schön, dass nun die Winterware mit großem Nachlass angeboten wird. Hermann: „Das war in der vergangenen Saison für uns besser, weil da der Winter schon viel früher mit Kälte begann.“ 

Lesen Sie jetzt