Die vierte Sprengung am ehemaligen Steag-Kraftwerk. © HAGEDORN Gruppe
Video

Im Video: 7000 Tonnen schwere Anlage am Steag-Kraftwerk gesprengt

Die Explosion war bis in die Innenstadt zu spüren. Ein weiterer Teil des Steag-Kraftwerkes wurde am Freitag (5.2.) gesprengt. Hier gibt die imposante Sprengung im Video.

Um Menschenaufläufe zu vermeiden, werden Teilsprengungen am ehemaligen Steag-Kraftwerk nicht angekündigt. Viele Lüner dürften sich am Freitag (5.2.) gegen 15.50 Uhr ordentlich erschreckt haben, als die bisher größte Anlage auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände gesprengt wurden. Die 7000 Tonnen schwere Rauchgasentstickungsanlage (abgekürzt: Denox) ist die vierte Sprengung.

Fotostrecke

7000 Tonen gesprengt: Vierte Sprengung am Steag-Kraftwerk

Über die Autorin
Volontärin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite
Nora Varga

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.