Aus „Herzrasen“ wird „Bella Rosa“: Ewa Gojevic setzt mit neuer Boutique besondere Akzente

dzEinzelhandel in der City

Der Modeladen „Herzrasen“ schließt Ende Juli seine Türen. Doch es geht weiter. Mitarbeiterin Ewa Gojevic eröffnet dort „Bella Rosa“. Die schöne Rose spielt eine besondere Rolle.

Lünen

, 30.07.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ewa Gojevic liebt Mode, und sie mag es, Kundinnen zu beraten. Beides bringt die ehemalige Führungskraft bei Karstadt und Kaufhof nun in ihrer eigenen Boutique „Bella Rosa“ zusammen. Am Donnerstag, 29. August, wird sie in der Lange Straße 49 ihr Geschäft eröffnen - mit neuem Ambiente und neuer Einrichtung.

Freude an Kreativität

Motiviert zu diesem Schritt haben sie die Kunden. Seit Dezember war Ewa Gojevic Mitarbeiterin bei „Herzrasen“. Als sie erfuhr, dass sich Chefin Monika Block Ende Juli nach drei Jahren in Lünen ins Bergische zurückziehen wollte, fand die Alstedderin das schade. Doch dann sah sie ihre Chance. Die Kinder sind groß, „es ist schön, wenn man eine Aufgabe hat und sich kreativ entfalten kann.“

Ewa Gojevic findet die Lage in der Fußgängerzone optimal und den Laden super. Die 100 Quadratmeter bieten Kundinnen mit Kinderwagen oder Gehhilfe viel Platz. So stand der Entschluss schnell fest, sich dort selbstständig zu machen.

Rose im Logo und im Laden

Mit neuem Inventar will Ewa Gojevic italienische Mode optimal präsentieren, die Einrichtung soll hell und aufgelockert werden. Die schöne Rose findet sich nicht nur im Logo, sondern auch im Laden wieder: Weinrote Rosen sollen in Vasen stehen, eine Schneiderpuppe wird mit roten und champagnerfarbenen Rosen geschmückt.

Ewa Gojevic will den Kunden modisch mehr Auswahl bieten. Neben dem bewährten Chic sowie Pullovern, Strickwaren und Mänteln sollen passend dazu Schuhe und Taschen angeboten werden. Auch Accessoires, ausgefallene Geschenkartikel und Schmuck, den sie als Unikate eigens anfertigen lässt, finden sich bei „Bella Rosa“.

Nach schwerer Erkrankung ein neues Lebensgefühl

Für Ewa Gojevic, die sich nach einer schweren Tumorerkrankung in den Alltag zurückgekämpft hat, verbindet mit der Boutique ein neues Lebensgefühl. „Man kann viel schaffen, wenn man an sich glaubt“, sagt sie. Sie ist Monika Block dankbar für diese Chance und auch Vermieter Wilhelm Scharbaum.

In den nächsten Wochen wird sie unterwegs sein und neue Mode einkaufen. „Ich liebe es, Ware auszusuchen und zu verhandeln.“ Auch das Präsentieren der Kollektion macht ihr viel Spaß. Als sie in Krefeld für eine französische Firma tätig war, hat Ewa Gojevic Modenschauen organisiert und die Models betreut. „Das war richtig schön.“

Neue Herausforderung

Schön soll es ab 29. August auch in Lünen werden. Bei vielen Kunden ist die neue Chefin längst bekannt, wie auch eine Mitarbeiterin, die den Weg von „Herzrasen“ zu „Bella Rosa“ mitgehen wird. Ewa Gojevic freut sich auf die neue Herausforderung.

Lesen Sie jetzt